Erhard Junghans: Schwarzflieger

Fliegerchronograph von Erhard Junghans: der Aerious Chronoscope
Fliegerchronograph von Erhard Junghans: der Aerious Chronoscope

Den 2010 lancierten Fliegerchronographen Aerious Chronoscope gibt es nun in einer überarbeiteten Version im Instrumententafel-Look. Dazu ergänzte die Schramberger Uhrenmarke Erhard Junghans das Zifferblatt um einen anthrazitfarbenen Metallsteg mit Aussparungen für die Drei und die Neun. Über die Zeit geben nicht mehr Ziffern Auskunft, sondern nur noch leuchtmassebeschichtete Indexe. Eine schwarze, PVD-beschichtete Lünette rundet das insgesamt reduziertere, dunklere Design ab. Wie gehabt wird die bei fünf Uhr platzierte Krone von zwei markanten Flügeldrückern flankiert. Für Vortrieb sorgt ein automatisches Seiko-Kaliber mit modifizierten Werkbrücken, das Junghans im eigenen Haus verziert. Mit schwarzem Rindslederband ist die Uhr für 4.490 Euro zum Abflug bereit. juk

Das könnte Sie auch interessieren