Produkt: Download: Einzeltest Bulgari Octo Finissimo Automatik
Download: Einzeltest Bulgari Octo Finissimo Automatik
Das UHREN-MAGAZIN testet die derzeit flachste Automatikuhr der Welt, die Octo Finissimo Automatik von Bulgari. Wie trägt sich die Titanuhr am Handgelenk?

F.P. Journe: Octa Sport 2018

Neue Sportlichkeit in Gelb und Titan

F.P. Journe stellt ein neues Design für die Octa Sport vor. Das 44 Millimeter große Gehäuse besteht ebenso wie das Armband aus anthrazitfarbenem Titan Grad 5. Auf der Lünette aus Titan und Keramik sind die Ziffern in die Titanbasis eingraviert. Der Ring umschließ ein helles gelbes Zifferblatt, das der Octa Sport neue Intensität verleiht. Gut ablesbar wird es angesichts großer arabischer Leuchtappliken und -zeiger, kombiniert mit schwarzen und roten Elementen.

F.P. Journe: Octa Sport 2018
F.P. Journe: Octa Sport 2018

Das Gehäusematerial Titan wird unter anderem wegen seiner Leichtigkeit und hohen Korrosions- und Verschleißfestigkeit geschätzt. Auf der gleichen Suche nach Leichtigkeit und Leistung ist das Uhrwerk aus einer Aluminiumlegierung hergestellt, womit es lediglich elf und in der Folge die ganze Uhr nur 75 Gramm auf die Waage bringt. Das automatische Calibre FPJ 1300-3 verfügt neben Stunde, Minute und Kleiner Sekunde über eine Tag-/Nacht- und eine Gangreserveanzeige sowie ein Großdatum. Es wird über einen Titanrotor mit Wolframsegment aufgezogen, der mithilfe eines selbst sperrenden Kugellagersystems jede kleinste Bewegung des Handgelenks nutzt, um der Uhr Energie zuzuführen. Bei Vollaufzug beträgt die Gangautonomie beachtliche 160 Stunden, das ist fast eine Woche.

Anzeige

F.P. Journe: Octa Sport 2018, Calibre FPJ 1300-3
F.P. Journe: Octa Sport 2018, Calibre FPJ 1300-3

Die Octa Sport ist auch mit Gehäusen und Armbändern aus Platin oder 18 Karat Rotgold in gehämmerter Ausführung erhältlich. In Titan kostet sie 36.000 Schweizer Franken. MaRi

[7340]

Produkt: Download: Grand Seiko Spring Drive Diver’s SBGA229 im Test
Download: Grand Seiko Spring Drive Diver’s SBGA229 im Test
Seikos Taucheruhr SBGA229 verbindet traditionelle Mechanik mit der Ganggenauigkeit von Elektronik. Schaffen die Japaner den Spagat und was taugt die Tauchruhr? Unser Test klärt auf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren