Gérald Charles: Der Uhren-Turbo

Markante Farbakzente betonen die ungewöhnliche Gehäuseform
Markante Farbakzente betonen die ungewöhnliche Gehäuseform

Nachdem er seine Marke Gérald Genta längst verlassen hat, designt Gérald Charles Genta weiterhin Uhren. Die meist komplizierten und limitierten Modelle werden von Schweizer Spezialisten wie BNB Concept oder Renaud & Papi in technische Realität umgesetzt und unter dem Namen Gérald Charles in Genf, Zürich, Lugano, London und Dubai vertrieben. Den deutschen Markt will die Marke mit dem Vertriebspartner Palmyra Marketing & Distribution bis Ende des Jahres erobern, und die übrigen europäischen Länder sollen innerhalb von maximal zwei Jahren folgen. Während die meisten Modelle aufgrund ihrer exklusiven Technik zwischen 20 000 und 200 000 Euro kosten, ist der Valjoux-Chronograph Turbo, der hauptsächlich in unlimitierten Edelstahlvarianten gebaut wird, bereits deutlich günstiger zu haben: Ab 6000 Euro erhält der Freund des Ungewohnten einen massiven, schweren Zeitmesser, dessen Gehäuse sowohl runde als auch eckige Formen vereint. Während die stahlfarbenen Modelle an die Chromteile von Harley-Davidson-Motorrädern erinnern sollen, spielt die schwarz PVD-beschichtete Version mit roten oder gelben Farbakzenten (6960 Euro). Den Wunsch nach Qualität befriedigen ein entspiegeltes Saphirglas, ein verschraubter Gehäuseboden sowie ein Krokolederband mit Kontrastnaht. ak

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren