Gérald Genta: Die Uhr der aufgehenden Sonne

Das mehrschichtige Zifferblatt verleiht der neuen Octo eine fast schon mystische Tiefe
Das mehrschichtige Zifferblatt verleiht der neuen Octo eine fast schon mystische Tiefe

Von der Sonne hat sich das Team von Gérald Genta bei seiner neuen Kreation inspirieren lassen. Das fängt beim gleißend polierten Gelbgold des Gehäuses und der Krone der Octo Tourbillon Sunray an, geht über den reichlichen Einsatz von Gold bei Zeigern, Ziffern und Applikationen und reicht bis zum Zifferblatt aus Gold, dessen zwei übereinander gelagerte Scheiben unser Zentralgestirn symbolisieren. Einen Kontrast dazu bieten der schwarze lackierte Hintergrund, der dem Zifferblatt eine noch größere Tiefe verleiht, und das ebenfalls schwarze Lederband . Das nur 5,9 Millimeter hohe Manufakturwerk ist mit einem Tourbillon ausgestattet, dessen minütlichen Rhythmus man bei sechs Uhr beobachten kann. Der Wirbelwind scheint zu fliegen, ist aber auf einer Saphirglasbrücke gelagert. Die Anzeige der Stunden erfolgt retrograd. Preise für die Uhr stehen noch nicht fest. wam

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren