Girard-Perregaux: 1966 Säulenrad-Chronograph

Neues Manufakturkaliber

Melanie Feist
von Melanie Feist
am 3. Dezember 2013

Die Schweizer Uhrenmarke Girard-Perregaux beweist ihre Mechanikkompetenz mit dem Manufakturwerk GP 03800 aufs Neue.

Girard-Perregaux: Das neue Kaliber GP 03800
Girard-Perregaux: Das neue Kaliber GP 03800

Das neue von Hand aufzuziehende Chronographenwerk mit Säulenrad ergänzt die 1994 lancierte 3000er-Kaliberfamilie. Die 312 Werkbestandteile verbaut der Uhrenhersteller erstmals im neuen 1966 Säulenrad-Chronographen, dessen mechanisches Innenleben laut Girard-Perregaux fünf Jahre Forschungsarbeit in Anspruch nahm. Auch die eigens entwickelte Microvar-Unruh, die über sechs Schrauben und zwei Kompensationsgewichte reguliert wird, findet Platz im neuen Stopper. Die Roségolduhr misst 40 Millimeter und ist mit anthrazitfarbenem oder versilbertem Zifferblatt erhältlich. Beide Varianten kosten jeweils 34.900 Euro. mf

Girard-Perregaux: 1966 Säulenrad-Chronograph
Girard-Perregaux: 1966 Säulenrad-Chronograph

 

 

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
Schweizer Geheimtipps Feature-Box 2018

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 33798 Modelle von 801 Herstellern.

Datenbank-Suche