Girard-Perregaux: Constant Escapement – Baselworld 2013

Volle Kraft voraus

Julia Knaut
von Julia Knaut
am 30. April 2013

Nach fünf Jahren hat die Uhrenmarke Girard-Perregaux aus La Chaux-de-Fonds ihr Konzept einer konstanten Hemmung nun bis zur Serienreife entwickelt. Das danach benannte Uhrenmodell Constant Escapement wird von zwei Doppelfederhäusern angetrieben, die hinter der dezentralen Stunden- und Minutenanzeige auf zwölf Uhr zu sehen sind. Sie sorgen für eine Gangreserve von sechs bis sieben Tagen, die auf einer linearen Anzeige bei neun Uhr abgelesen werden kann. Das Herzstück des Newcomers ist das Manufakturkaliber MVT-009100-0007.

Die Constant Escapement von Girard-Perregaux
Die Constant Escapement von Girard-Perregaux

Mit einer neuartigen Hemmung löst Girard-Perregaux das Problem der ungleichmäßigen Kraftabgabe vom Federhaus an die Unruh. Dazu schalteten die Entwickler zwischen die beiden Teile ein schmetterlingsförmiges Element aus Silizium, das mit einer hauchdünnen, gebogenen Klinge ausgestattet ist. Die als Energiespeicher fungierende Klinge lässt sich mit einer gebogenen Karte vergleichen: Drückt man gegen die Karte, so erreicht sie irgendwann einen Punkt, an dem sie sich genau zwischen den zwei Biegungsrichtungen befindet. Für die Bewegung der Klinge sorgt ein Impuls von einem Palettenstein auf der Unruh. Dabei wird der Impuls von einem Element mit geschwungenen Auslegern übertragen. Bekommt die Klinge den Impuls, biegt sie sich in eine Richtung und treibt beim Zurückspringen wiederum die Unruh an.

Girard Perregaux Explosion Constant escapement

Als Hemmung fungieren zwei dreizahnige Räder (in der Explosionszeichnung oben links und rechts). Sie werden von zwei Palettensteinen am oberen Ende des Auslegerelements gesteuert und geben die Kraft des Federhauses an das Auslegerelement weiter. Dabei ist die von der Klinge abgegebene Kraft immer konstant und wird nicht von der ungleichmäßigen Energieabgabe des Federhauses beeinflusst.

Girard Perregaux Constant Escapement back

Optisch besticht die innovative Dreizeigeruhr mit einem polierten Weißgoldgehäuse. Dank eines Saphirglasbodens kann man das Handaufzugskaliber auch von der Rückseite betrachten. Mit schwarzem Alligatorlederarmband kostet die Uhr 114.000 Euro. juk

 

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Schweizer Geheimtipps Feature-Box 2018

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 33793 Modelle von 802 Herstellern.

Datenbank-Suche