Girard-Perregaux: Klassische Zeitnahme

Harmonisch gestaltet: der 1966 Chronograph von Girard-Perregaux
Harmonisch gestaltet: der 1966 Chronograph von Girard-Perregaux

Dem neuen Uhren-Modell 1966 Chronograph hat Girard-Perregaux das klassische Äußere eines Zeitnehmers früherer Tage verliehen. Auf das Datum und einen Stundenzähler verzichtete die Schweizer Manufaktur, um die traditionsreiche Bicompax-Aufteilung mit zwei Hilfszifferblättern bei der Drei und der Neun zu erhalten. Für Sportlichkeit sorgt eine Tachymeterskala am Zifferblattrand, mit deren Hilfe sich Durchschnittsgeschwindigkeiten ermitteln lassen. Funktional nicht ganz logisch, aber der ausgewogenen Gestaltung zuträglich ist die blaue Färbung des kleinen Sekundenzeigers, der keine Chronographenfunktion verkörpert. Im Innern des 40 Millimeter großen Rosé- oder Weißgoldgehäuses tickt das hauseigene Automatikkaliber GP030C0, dessen Unruh mit modernen 28800 Halbschwingungen pro Stunde oszilliert. Für den 1966 Chronograph bezahlen Freunde traditionellen Designs 18.400 Euro. ak

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren