Girard-Perregaux: Minutenrepetition Tri-Axial Tourbillon | SIHH 2018

Schlagwerk für einen Wirbelwind

Martina Richter
von Martina Richter
am 13. Februar 2018

Die Minutenrepetition Tri-Axial Tourbillon der Manufaktur Girard-Perregaux vereint zwei Komplikationen, die mit als die größten Herausforderungen der Haute Horlogerie gelten – eine Minutenrepetition und ein Tourbillon.

Girard-Perregaux: Minutenrepetition Tri-Axial Tourbillon
Girard-Perregaux: Minutenrepetition Tri-Axial Tourbillon

Das Schlagwerk arbeitet in einem 48-Millimeter-Gehäuse aus Titan, das dazu beiträgt, den Klang zu verbessern. Die Wahl fiel auf dieses Material, weil es bei entsprechenden Versuchen in der Uhrmacherwerkstatt von Girard-Perregaux die besten akustischen Werte bei möglichst großem Gehäusemittelteil und möglichst geringer Dichte ergab. Das Tourbillon dreht sich dazu auf drei Achsen. Eine Achse vollzieht wie ein traditionelles Tourbillons eine Umdrehung innerhalb von einer Minute, eine weitere innerhalb von zwei Minuten und eine rotiert alle 30 Sekunden einmal um sich selbst. Traditionsgemäß wird das Handaufzugskaliber GP09560-0001 und die gesamte Uhr von einem einzigen Uhrmachermeister bei Girard-Perregaux montiert.

Girard-Perregaux: Blick ins Uhrwerk der Minutenrepetition Tri-Axial Tourbillon
Girard-Perregaux: Blick ins Uhrwerk der Minutenrepetition Tri-Axial Tourbillon

Damit das Uhrwerk in allen Details betrachtet werden kann, ist die Uhr mit zwei Saphirglasboxen ausgestattet, die auf der Vorder- und Rückseite der Uhr platziert sind. Die konkaven Saphirgläser sind entspiegelt und abgeschrägt, damit der Blick ins Innere noch weiter verbessert wird. Zudem wurde auf ein klassisches Zifferblatt verzichtet. Stattdessen verbindet eine pfeilförmige Brücke Stunden- und Minutenanzeigen, die bei der Minutenrepetition Tri-Axial Tourbillon ähnlich wie bei einem Regulator getrennt bei neun und drei Uhr stattfinden. Der wie ein Kunstwerk wirkende Zeitmesser ist mit einem schwarzen Alligatorlederband und Titan-Faltschließe ausgestattet und kostet 426.000 Euro. MaRi

Auf dem Genfer Uhrensalon hatte Watchtime.net die Gelegenheit, den Klang der Minutenrepetition Tri-Axial Tourbillon festzuhalten. Hören und sehen Sie selbst im Video:

Sie sind ein echter Uhrenfan? Dann reisen Sie gemeinsam mit Chronos vom 24. bis 26. April 2018 in die Schweiz und werfen einen Blick hinter die Kulissen von Girard-Perregaux, Omega, TAG Heuer, Zenith und Montblanc. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

[3794]

Patek Philippe: Grande Complication

Patek Philippe demonstriert mit dieser Grande Complication seine Expertise bei der Konzeption extraflacher Uhrwerke: das Automatikwerk 240 Q ist gerade einmal 3,88 Millimeter hoch und birgt dabei den mechanischen Mikrokosmos eines ewigen Kalenders. Ausgezeichnet mit dem hauseigenen Patek-Philippe-Siegel ist es in einem 37 mal 44,6 Millimeter … » weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32679 Modelle von 794 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']