Glashütte Original: PanoMaticInverse – Baselworld 2014

Armbanduhr ohne Zifferblatt, aber mit Automatikaufzug

Melissa Gößling
von Melissa Gößling
am 27. März 2014

Als konsequente Weiterentwicklung der 2008 lancierten PanoInverse präsentiert Glashütte Original auf der diesjährigen Baselworld die zweite Uhr, die das Innere des Uhrwerks nicht nur durch den gläsernen Gehäuseboden sichtbar macht, sondern Teile des Werkes auf der Zifferblattseite offenlegt.

Glashütte Original: PanoMaticInverse, Rotgold
Glashütte Original: PanoMaticInverse, Rotgold

Glashütte Original: PanoMaticInverse, Edelstahl
Glashütte Original: PanoMaticInverse, Edelstahl

Im Gegensatz zu ihrer Vorgängerin besitzt die PanoMaticInverse nun einen skelettierten Zentralrotor. Er gehört zum neuen Kaliber 91-02, das eine Gangreserve von 42 Stunden aufweist. Dank einer umgekehrten Lagerung von Komponenten, die sonst nur durch das Saphirglas im Gehäuseboden zu sehen sind, zeigt sich die aufwändig gravierte Unruhbrücke nun auf der Zifferblattseite des Werkes. Die dezentrale Zeitanzeige mit kleiner Sekunde ist direkt auf das Werk appliziert, daneben erscheint das Großdatum in einem Ausschnitt der Platine. Für die Variante in Edelstahl mit Louisiana-Alligator-Lederband müssen 12.000 Euro investiert werden, für ein Edelstahlband berechnet Glashütte Original 1.200 Euro mehr. Für das Rotgoldgehäuse am Lederband sind 24.000 Euro mitzubringen. mg

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Schweizer Geheimtipps Feature-Box 2018

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 33793 Modelle von 802 Herstellern.

Datenbank-Suche