Glashütte Original: Auf die Sekunde

Klassische Taschenuhroptik prägt den ersten Chronometer von Glashütte Original
Klassische Taschenuhroptik prägt den ersten Chronometer von Glashütte Original

Erstmalig präsentiert Glashütte Original einen Zeitmesser, der das Chronometer-Siegel der Sternwarte in Glashütte trägt. Das neue Modell trägt dieses Gütezeichen der Präzision auch gleich im Namen: Senator Chronometer. Damit diese Präzision noch besser zu Geltung kommt, haben die Konstrukteure dem neuen Kaliber 58-01 auch gleich noch ein paar Finessen mit auf den Weg gegeben. Zieht man nämlich die Krone, springt die auf sechs Uhr platzierte Sekunde auf die Null-Position und wird dort gestoppt. Gleichzeitig sorgt dann ein Mechanismus dafür, dass der Minutenzeiger beim Justieren exakte Sprünge von Index zu Index vollführt. Beim Drücken der Krone, sind dann Minute und Sekunde perfekt synchronisiert.

Für die Anzieg der Gangdauer wurde ein neues Planeten-Getriebe für das Kaliber 58-01 entwickelt
Für die Anzeige der Gangdauer wurde ein neues Planeten-Getriebe für das Kaliber 58-01 entwickelt

 Und um die Präzision abzurunden, springt auch das auf drei Uhr platzierte Großdatum exakt um Mitternacht. Eine Anzeige der verbleibenden Gangdauer und die Inidkation von Tag und Nacht runden das neue Modell ab. Wahlweise ist die Uhr in Weiß- (22 800 Euro) oder Rosègold (21 900 Euro) erhältlich. wam

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren