Glashütte Original: Uhrenmanufaktur verleiht Film-Förderpreis

Gewinnerin des Förderpreises von Glashütte Original und der Berlinale
Gewinnerin des Förderpreises von Glashütte Original und der Berlinale (Bild: 2012 Getty Images)

Die sächsische Uhrenmanufaktur Glashütte Original ist, wie bereits im vergangenen Jahr, Partner von Deutschlands größtem Filmevent, der Berlinale. Im Herbst 2011 hat die Uhrenmarke zusammen mit der Berlinale einen mit 15.000 Euro dotierten Förderpreis ins Leben gerufen, um junge deutsche Regisseure zu unterstützen. Der „Made in Germany – Förderpreis Perspektive“ wurde nun zum ersten Mal im Rahmen der Eröffnung der Reihe Perspektive Deutsches Kino auf den 62. Internationalen Filmfestspielen Berlin vergeben. Annekatrin Hendel mit dem Treatment zum Dokumentarfilm „Disko“ ist die erste Preisträgerin der neuen Talentförderinitiative. Über die Vergabe des Förderpreises entschied eine Jury, bestehend aus Regisseur und Drehbuchautor Thomas Arslan, Produzent Gian-Piero Ringel und Schauspielerin Anna Brüggemann. Aus elf eingereichten Stoffen wählte die Jury das Projekt „Disko“ von Annekatrin Hendel, bei dem es um den Terroranschlag auf die West-Berliner-Diskothek „La Belle“ geht. Aus der Uhrenmanufaktur Glashütte Original stammt auch die Statuette, die Annekatrin Hendel neben dem von der Uhrenmarke gestifteten Preisgeld erhielt. Ein Auszubildender im 2. Lehrjahr der manufaktureigenen Uhrmacherschule Alfred Helwig, hat sie entworfen und gefertigt.  km

Das könnte Sie auch interessieren