Greubel Forsey: Différentiel d’Égalité | SIHH 2018

Uhr mit gleichbleibender Energieversorgung und springender Sekunde

Robert Greubel und Stephen Forsey stellen einen äußerst präzisen Zeitmesser mit konstant bleibendem Gangverhalten vor. Das Différentiel d’Égalité stellt über seine Gangdauer von 60 Stunden eine konstante Energieversorgung bei stabil bleibenden Amplituden und damit eine verbesserte Gangleistung sicher. Zugleich ist zum ersten Mal in eine Greubel Forsey-Uhr eine springende Sekunde integriert.

Greubel Forsey: Différentiel d’Égalité
Greubel Forsey: Différentiel d’Égalité

Das Greubel Forsey-Handaufzugkaliber verfügt über einen Unruhstopp sowie eine Sekundenrückstellung, die durch Herausziehen der Krone aktiviert wird. Diese Vorrichtung mit Herz und Hammer kann durch den Saphirglasboden des 44 Millimeter großen Weißgoldgehäuses betrachtet werden.

Anzeige

Greubel Forsey: Différentiel d’Égalité, Uhrwerk
Greubel Forsey: Différentiel d’Égalité, Uhrwerk

Die Komplexität des Uhrwerks lässt sich aber auch durch eine große Zifferblattöffnung betrachten. Hier erblickt man auch Unruh und Hemmung mit der für Greubel Forsey-Uhren bekannten Neigung von 30 Grad, die den Auswirkungen der Gravitationskraft entgegenwirken. Ein hochgewölbtes Saphirglas verfeinert die Silhouette der neuen Kreation. Die Différentiel d’Égalité ist auf 33 Exemplare limitiert und kostet 265.000 Schweizer Franken. MaRi

[3660]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren