Greubel Forsey: GMT Platin – SIHH 2014

Greubel Forsey: GMT Platin
Greubel Forsey: GMT Platin

Robert Greubel und Stephen Forsey bauen ihr spektakuläres Modell GMT nun in ein Platingehäuse ein. Das obligatorische Tourbillon von Greubel Forsey dreht sich bei diesem Modell einmal in 24 Sekunden um die eigene Achse und ist zur Vermeidung von Schwerkraftfehlern um 25 Grad geneigt. Den eigentlichen Clou stellt aber die einzigartige Weltzeitanzeige dar: Bei acht Uhr dreht sich in einer Gehäuseausbuchtung eine dreidimensionale Weltkugel mit Nordpol im Zentrum. Auf diese Weise kann der Betrachter auf einen Blick die Regionen der Erde den außen liegenden Stundenzahlen zuordnen. Ein Fenster in der Gehäuseflanke eröffnet den Blick auf den Äquator; lediglich der Südpol entzieht sich dem Betrachter. Wer genauere Angaben braucht, dreht die 43,5 Millimeter große Uhr um und sieht auf dem rotierenden Strahlenkranz mit Referenzstädten nach. Weil die Städtenamen in geschwungenen Feldern stehen, kann der Träger außen die Winterzeit ablesen und innen die um eine Stunde verschobene Sommerzeit – falls es eine solche in der betreffenden Zeitzone gibt. Auf der Vorderseite findet sich neben der Zeitanzeige noch eine kleiner Sekunde zwischen der Drei und der Vier darunter die Gangreserveanzeige und eine zweite Zeitzone bei neun Uhr. Die Verarbeitung ist ebenso exklusiv wie der Preis: 545.000 Schweizer Franken. jk

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren