Gut und Günstig: Taucheruhren unter 1.000 Euro

Marken wie Davosa, Mido und Seiko zeigen: Es gibt auch günstige Taucheruhren!

Melissa Gößling
von Melissa Gößling
am 5. Mai 2018

Eine mechanische Taucher kann ein sinnvolles Back-up beim Tauchgang sein. Die Auswahl ist groß und die Preise fangen weit unten an. Eine Taucheruhr braucht auf jeden Fall eine einseitig drehbare Lünette mit einer Skala, die wenigstens bis zu 15. Minute durch skaliert ist, eine Wasserdichtheit von bis zu 200 Metern sowie ein bei allen Lichtverhältnissen gut ablesbares Zifferblatt. Im Folgenden zeigen wir Ihnen verschiedene Modelle, die all diese Kriterien erfüllen und dabei die Preismarke von 1.000 Euro nicht überschreiten. 42 weitere Modelle mit allen wichtigen Informationen finden Sie in unserer Marktübersicht, die sie hier kostenlos herunterladen können.

#1 Taucheruhr unter 1.000 Euro: Davosa Argonautic BG Automatic

Davosa: Argonautic BG Automatic mit Kautschukband
Davosa: Argonautic BG Automatic mit Kautschukband

Davosas Taucheruhren namens Argonautic sind seit Jahren fester Bestandteil der Kollektion. Die Argonautic BG Automatic zeichnet sich durch eine Wasserdichtheit bis 300 Meter, einem manuellen Heliumauslassventil bei 10 Uhr und einer kratzfesten Keramiklünette aus, die sich aus Sicherheitsgründen nur in eine Richtung drehen lässt. Davosa verwendet eine Leuchtbeschichtung mit Superluminova BG W9, deren relative Helligkeit im Vergleich zu anderen Leuchtmasse-Farben besonders gut ist. Die Leuchtmasse lässt Davosa nicht nur auf Zeigern und Ziffern, sondern auch vollständig auf dem Taucherdrehring auftragen. Den Antrieb besorgt das Automatikkaliber SW 200 der Sellita. Es wird von einem 42,5 Millimeter großen Edelstahlgehäuse geschützt. Die Argonautic BG Automatic kommt an einem Kautschukband und kostet 758 Euro.

#2 Taucheruhr unter 1.000 Euro: Jean Marcel Oceanum

Jean Marcel: Oceanum
Jean Marcel: Oceanum

Jean Marcel präsentiert 2018 eine neue Kollektion namens Oceanum. Diese modischen Taucheruhren kommen in diversen Farb- und Armbandvarianten. Jede Version bietet Jean Marcel lediglich 300-mal an. Allen gemeinsam ist ein kissenförmiges Edelstahlgehäuse in 44 Millimetern Größe. Als Dreizeigeruhr bleibt die Oceanum bis 50 Bar druckfest und arbeitet mit dem Automatikkaliber Eta 2824, das ein Datum zwischen vier und fünf Uhr zur Anzeige bringt. Die einseitig drehbare Lünette besitzt eine Keramikeinlage, die besonders kratzfest ist. Ausreichend Leuchtmasse auf dem Zifferblatt sorgt für eine gute Ablesbarkeit der Zeit bei allen Lichtverhältnissen. An einem Edelstahlband kostet die Oceanum 925 Euro.

#3 Taucheruhr unter 1.000 Euro: Marcello C Nettuno 3

Marcello C: Nettuno 3
Marcello C: Nettuno 3

Seit über 20 Jahren bietet Marcell Kainz mit seiner Marke Marcello C Taucheruhren und Chronographen an. Fast von Anfang an ist auch die Nettuno Bestandteil der Kollektion. Als Nettuno 3 ist der Klassiker aktuell in diversen Ausführungen in der Kollektion zu finden. Unter anderem stellt sich die Taucheruhr in einem 40 Millimeter großen Edelstahlgehäuse mit Zifferblatt und Keramiklünette in Blau vor. Die Nettuno 3 hält bis 300 Meter wasserdicht. Eine Lupe über dem Datum soll dessen Ablesbarkeit vereinfachen. Es wird vom Automatikwerk SW 200 der Sellita gesteuert. Zeiger, Indexe und das Markierungsdreieck der Drehlünette sind mit Leuchtmasse belegt. Am Edelstahlband kostet diese Taucheruhr aktuell 838 Euro.

Noch mehr Taucheruhren unter 1.000 Euroe mit allen wichtigen Informationen finden Sie in unserer Marktübersicht, die sie hier kostenlos herunterladen können.

#4 Taucheruhr unter 1.000 Euro: Mido Ocean Star

Mido: Ocean Star
Mido: Ocean Star

Die Ocean Star von Mido kratzt schon empfindlich an der Preismarke von 1.000 Euro. Dafür ist die Dreizeigeruhr ein besonders schlichter Vertreter unter den günstigen Taucheruhren. Ein Highlight ist auch das verwendete Kaliber: Das Automatikwerk Eta C07.621 bietet eine Gangdauer von 80 Stunden. Andere Zeitmesser in dieser Preiskategorie laufen in der Regel nur etwa 40 Stunden. Mit Wochentag und Datum kommen auch zwei nützliche Funktionen auf das ansonsten schlicht blau gehaltene Zifferblatt. Die einseitig drehbare Lünette ist ebenfalls Blau, Akzente setzen die orangefarbene Spitze des Sekundenzeigers sowie ein orangefarbener Schriftzug bei der Sechs. Leuchtmasse auf Zifferblatt und Drehlünette sorgt für gute Lesbarkeit. Dank verschraubter Krone hält das 42,5 Millimeter große Edelstahlgehäuse bis 20 Bar Druck stand. Mit Edelstahlband kostet diese Mido Ocean Star 940 Euro.

#5 Taucheruhr bis 1.000 Euro: Nivrel Red Voyager

Nivrel: Red Voyager
Nivrel: Red Voyager

Im Rahmen ihrer Plongeur-Kollektion bietet die deutsche Marke Nivrel einen sportlichen Zeitmesser, der auch auf Tauchgänge mitgenommen werden kann. Die Red Voyager besitzt ein 43 Millimeter großes Edelstahlgehäuse, das bis 200 Meter wasserdicht bleibt. Darin tickt das Automatikwerk Eta 2824. Es bietet auch ein Datum bei drei Uhr, das mithilfe einer innen liegenden Lupe auf dem Saphirglas vergrößert wird. Im Lieferumfang der Nivrel Red Voyager sind ein schwarzes Lederband sowie ein Kautschukband enthalten. Der Preis: 699 Euro.

#6 Taucheruhr bis 1.000 Euro: Seiko Prospex Automatik Diver’s

Seiko: Prospex Automatik Diver's SRPB51K1
Seiko: Prospex Automatik Diver’s SRPB51K1

2017 brachte Seiko ein unter den Fans besonders beliebtes Modell zurück in die Kollektion. Die Prospex Automatik Diver’s genannt Samurai kommt optisch nur in kleinen Details verändert zurück. Die SRPB51K1 besitzt ein 44 Millimeter großes Gehäuse aus Edelstahl, bleibt bis 200 Meter wasserdicht und trägt ein schwarzes Zifferblatt mit dezenter Waffelprägung. Die Drehlünette trägt die ersten 15. Minuten in einem grau-braun und den Rest der Skala in Schwarz. Die Zeiger und das Datum bei drei Uhr werden von dem Manufakturkaliber 4R35 mit automatischem Aufzug angetrieben. Die neue Samurai kommt an einem Edelstahlband mit Faltschließe und Tauchverlängerung. Sie kostet 450 Euro. Genauso teuer ist auch die blau-graue Version SRPB49K1, die wir in einem Hands-on genauer unter die Lupe genommen haben.

#7 Taucheruhren unter 1.000 Euro: Vostok Europe Ekranoplan Automatik

Vostok Europe: Ekranoplan Automatik
Vostok Europe: Ekranoplan Automatik

Meistens präsentieren sich Taucheruhren in Schwarz oder Blau. Vostok Europe beweist mit der Ekranoplan Automatik mehr Mut zur Farbe. Die Taucheruhr ist komplett in Orange gehalten und wirkt so sehr modisch und sportlich. Das Edelstahlgehäuse misst 47 Millimeter im Durchmesser und hält Drücken bis zu 20 Bar stand. trigalight-Leuchtstoffröhrchen auf dem Zifferblatt und der Lünette sorgen für optimale Ablesbarkeit im Dunkeln. Den Motor gibt das Automatikkaliber SII NH35A von Seiko. Die Ekranoplan Automatik ist auf 3.000 Exemplare limitiert erhältlich und wird mit zwei Bändern verschickt. Der Preis: 549 Euro. mg

Weitere Modelle finden Sie in unserer aktuellen Marktübersicht Taucheruhren bis 1.000 Euro. Laden Sie sich den Artikel zum Download hier kostenlos herunter.

[4065]

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 33240 Modelle von 795 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']