H. Moser & Cie.: Pioneer Centre Seconds Swiss Mad Red

Farbe als Kunst

Mit dieser tiefroten Pioneer Centre Seconds Swiss Mad Red demonstriert die Schaffhauser Manufaktur H. Moser & Cie. einmal mehr ihre besondere Expertise im Bereich der Fumé-Zifferblätter.

H.Moser & Cie.: Pioneer Centre Seconds Swiss Mad Red
H. Moser & Cie.: Pioneer Centre Seconds Swiss Mad Red

Die Strahlkraft des kühnen Farbtons wird durch eine nach außen laufende Graduierung und Sonnenschliff zusätzlich verstärkt. Für beste Ablesbarkeit im Dunkeln sind die facettierten Indexe und Zeiger darauf mit Leuchtmasse belegt.

Anzeige

Im Herzen schlägt das automatische Kaliber HMC 200. Dieses komplett im eigenen Haus konzipierte und gefertigte Uhrwerk ist mit einem Regulierorgan ausgestattet, das von der Precision Engineering AG, der Schwestergesellschaft von H. Moser & Cie., produziert wird. Bei einem Blick durch den Saphirglasboden des 42,8 Millimeter großen Gehäuses erspähen Kenner zum Beispiel die typischen Moser-Doppelstreifen. Kostenpunkt: 12.300 Euro. sz

Produkt: Download: Glashütte Original Sixties im Test
Download: Glashütte Original Sixties im Test
Die neue Sixties aus der Retro-Kollektion von Glashütte Original zieht mit ihrem grünen Zifferblatt alle Blicke auf sich. Was hat die Uhr zu bieten?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren