Produkt: Download: Hublot Big Bang Meca-10 im Test
Download: Hublot Big Bang Meca-10 im Test
Die Hublot Big Bang Meca-10 scheint geradewegs aus der Zukunft zu kommen. Bietet die Manufakturuhr auch technisch zukunftsweisendes? Chronos testet die Meca-10.

H. Moser & Cie.: Pioneer Perpetual Calendar MD

Datums- und Monatsanzeige in zwei Fenstern für den ewigen Kalender

In seiner sportlichsten Linie, der Pioneer, führt H. Moser & Cie. neben einem Dreizeigermodell ein Tourbillon und einen ewigen Kalender. Nun kommt ein ewiger Kalender mit zwei Fenstern für das aktuelle Datum und den Monat hinzu. Das blaue oder rote Farbverlaufszifferblatt der Pioneer Perpetual Calendar MD öffnet sich für die beiden Anzeigen bei drei Uhr.

H. Moser & Cie.: Pioneer Perpetual Calendar MD mit rotem Zifferblatt
H. Moser & Cie.: Pioneer Perpetual Calendar MD mit rotem Zifferblatt

Zusätzlich besitzt die Uhr eine Gangreserveanzeige und eine kleine Sekunde. Über eine sternförmige Skala auf der Rückseite indiziert der ewige Kalender außerdem den Schaltjahreszyklus. Damit die Uhr auch bei Nacht gut ablesbar ist, versieht H. Moser & Cie. die Zeiger und die Stundenpunkte auf dem Höhenring des Zifferblatts mit Superluminova.

Anzeige

Für die Anzeigen verantwortlich ist das Handaufzugskaliber HMC 808 mit einer Gangreserve von sieben Tagen. Das Uhrwerk umschließt ein 42,8 Millimeter großes Gehäuse aus Edelstahl, das bis 12 Bar druckfest bleibt. Die Pioneer Perpetual Calendar MD kommt wahlweise am schwarzen Alligatorleder- oder Kautschukband und kostet 38.000 Euro. ne

[10501]

Produkt: Download: Hublot Big Bang Meca-10 im Test
Download: Hublot Big Bang Meca-10 im Test
Die Hublot Big Bang Meca-10 scheint geradewegs aus der Zukunft zu kommen. Bietet die Manufakturuhr auch technisch zukunftsweisendes? Chronos testet die Meca-10.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren