H. Moser & Cie: Venturer Small Seconds – Baselworld 2015

Die Uhrenmarke H. Moser & Cie aus Neuhausen im Kanton Schaffhausen hat 2014 die elegante und vielbeachtete Linie Venturer vorgestellt. Nun kommt ein neues Zifferblatt für die Venturer Small Seconds hinzu: gewölbt, weiß lackiert mit römischen Ziffern und gebläuten Zeigern. Moser spielt mit dem Design auf die Taschenuhren der 1920er Jahre an.

H. Moser & Cie: Venturer Small Seconds
H. Moser & Cie: Venturer Small Seconds

Durch den Saphirglasboden kann man das Manufakturwerk HMC 327 mit Handaufzug betrachten. Es folgt mit seiner langsamen Taktfrequenz von 18.000 Halbschwingungen pro Stunde den Taschenuhren. Mit einem Anker und Ankerrad aus Silizium verfügt es aber auch über moderne Werkstoffe. Auf der Rückseite findet sich noch eine Gangreserveanzeige. Voll aufgezogen speichert die Zugfeder Kraft für drei Tage Gangautonomie. Die eigene Spiralfeder mit Breguet-Endkurve, die dank der rückerfreien Feinregulierung frei atmen kann, ist eine Moser-Spezialität. Im 39-Millimeter-Weißgoldgehäuse kostet die Uhr 17.700 Euro. jk

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren