Hands-on: Bulgari Octo Finissimo Automatik

Die flachste Automatikuhr der Welt unter der Lupe

Mit der Octo Finissimo Automatik stellt Bulgari zum dritten Mal einen Rekord im Metier des flachen Uhren- und Werkebaus auf. Das UHREN-MAGAZIN hat die derzeit flachste Automatikuhr genau unter die Lupe genommen. Hier können Sie den ausführlichen Test herunterladen!

Die derzeit flachste Automatikuhr Bulgari Octo Finissimo Automatik mit Titan-Gehäuse im Hands-on
Die derzeit flachste Automatikuhr Bulgari Octo Finissimo Automatik mit Titan-Gehäuse im Hands-on

“Finissimo” – zu Deutsch superfein – gilt in Italien als Verspechen und als Traum. Die Octo Finissimo Automatik löst das Versprechen ein und ist als Uhr ein Traum. Noch vor ein paar Jahren hätte wohl weder Bulgari noch der vermeintliche Uhrenkenner von ihr zu träumen gewagt. Hat sich doch erst mit der Übernahme der Marke Gerald Genta das einst prollige Oktagon-Gehäuse in ein eher sanftes, aber dennoch nicht weniger ausdrucksstarkes Achteck verwandelt. Mit Bulgaris gleichzeitigem Erlangen von Manufakturkompetenz ist es auf die Integration feinster Kaliber vorbereitet.

Anzeige

Das flache Gehäuse der Bulgari Octo Finissimo Automatik

Das 2012 vorgestellte neue Octo-Gehäuse aus der Bulgari-eigenen Gehäusemanufaktur mutiert für die Finissimo Automatik zu einem sogenannten Monobloc. Diese spezielle Art von Gehäusekonstruktion lässt sich durchaus als eine Voraussetzung für die Realisierung flacher Zeitmesser betrachten. Denn um die geringe Bauhöhe der Bulgari Octo Finissimo Automatik von gemessenen 5,14 Millimetern zu erreichen, genügt es bei weitem nicht, nur das Uhrwerk flach zu konstruieren. Der gleiche Anspruch ist an alle Bestandteile gestellt. Das Gelingen einer extraflachen Uhr hängt vom Meistern der Volumen und Formen ab.

Die ultraflache Bulgari Octo Finissimo Automatik am Handgelenk
Die ultraflache Bulgari Octo Finissimo Automatik am Handgelenk

Monobloc bedeutet dabei, dass das Gehäuse nur aus zwei Hauptteilen besteht. Das sandgestrahlte Titan-Material macht es zudem leicht und geschmeidig und verleiht ihm zugleich einen sportlich-modernen Touch – vollendet durch das voll integrierte Titanarmband. Das Ensemble sorgt für Harmonie. An den Bandenden der Bulgari-Uhr ist eine Doppelfaltschließe verschraubt. Nicht zuletzt sorgt auch diese dafür, dass die Octo Finissimo Automatik gut am Arm sitzt.

Die Bulgari Octo Finissimo Automatik mit schönem Band-Gehäuse-Ensemble
Die Bulgari Octo Finissimo Automatik mit schönem Band-Gehäuse-Ensemble

Das Zifferblatt der Bulgari Octo Finissimo Automatik

Neben Gehäuse, Band und Schließe ist auch das – ebenfalls aus eigener Manufaktur stammende – Zifferblatt der Octo Finissimo Automatik aus Titan gefertigt. Mit Stabindexen und den der Bulgari-Bulgari-Modellen entlehnten signifikanten Ziffern Sechs und Zwölf kommt auf dem Zifferblatt das typische Bulgari-Design zur Sprache.

Antrieb liefert der flachen Bulgari-Uhr ein hauseigenes Uhrwerk

Aufgezogen wird die flachste Automatikuhr der Welt über eine kleine, aber sehr gut zu fassende Titankrone. Diese lässt sich auch gut in die Position Zeigerstellung ziehen. In dieser gibt es werkseitig zur genauen Einstellung der Zeit allerdings keinen Sekundenstopp, der auch nicht von besonderer Relevanz ist, denn einerseits gibt es weder sekunden- noch minutengenaue Skalierungen auf dem Zifferblatt, und andererseits nimmt es das automatische Bulgari-Manufakturkaliber BVL 138 Finissimo mit den kleinen Zeiteinheiten nicht so genau. Wie das Uhrwerk in der Praxis läuft und zahlreiche weitere Details zur superflachen Bulgari Octo Finissimo Automatik finden Sie unserem Test des UHREN-MAGAZINS, den Sie hier herunterladen können. MaRi

Den ausführlichen Test zur Uhr können Sie hier herunterladen!

 

Die Bulgari Octo Finissimo Automatik mit dem Uhrwerk BVL 138
Die Bulgari Octo Finissimo Automatik mit dem Uhrwerk BVL 138

[1037]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren