Hands-on: Laco Frankfurt GMT Schwarz

Die Fliegeruhr mit zweiter Zeit im Test

Mit dem GMT-Modell Frankfurt startet Laco in die Zukunft – stets begleitet vom reichen Fliegeruhren Erbe der Marke. Wir testen die auch mit dem Red-Dot Designpreis ausgezeichnete Funktionsuhr.

Laco: Frankfurt GMT Schwarz am Handgelenk
Laco: Frankfurt GMT Schwarz am Handgelenk

Frankfurt – da fallen einem doch sofort der Welthandelsplatz und Deutschlands größer Flughafen ein. Wie treffend gewählt als Bezeichnung einer Fliegeruhr aus jenem Haus, das seit mehr als 80 Jahren Maßstäbe bei dieser Spezies setzt.

Anzeige

Laco erlangte in den 1940er-Jahren als eines von fünf lizensierten Unternehmen, die mit dem Bau der legendären 55 Millimeter großen Beobachtungsuhren beauftragt waren, Bekanntheit. Mit etwas kleineren Gehäusen gehören diese heute als Modell »Dortmund« oder mit dem bezeichnenden Namen »Erbstück« zur renommierten Laco-Kollektion. So ist es nur folgerichtig, dass das Pforzheimer Unternehmen in der Zeit von Kosmopoliten und Globetrottern eine Fliegeruhr präsentiert, die mit ihrer GMT-Funktion vielleicht längst überfällig war. Wobei »GMT« für Greenwich Mean Time heutzutage mehr als Metapher fungiert. 1972 von der Koordinierten Weltzeit (UTC) abgelöst, gilt diese nun als weltweites Zeitmaß unter anderem in der Luftfahrt. Einst als zweiter Stundenzeiger, der stets auf die bestimmende Weltzeit GMT verwies, bei der Fliegeruhr installiert, agiert die sogenannte GMT-Funktion heute als frei wählbare zusätzliche Zeitzone.

Die GMT-Funktion der Frankfurt GMT

Bei der Frankfurt GMT ist diese durch einen 24-Stunden-Zeiger und eine innenliegende, rotierende Lünette einstellbar. Benutzt man den 24- Stunden-Zeiger als adäquate Anzeige zur Uhrzeit, ist es am einfachsten, die Lünette zur Anzeige einer zweiten Zeitzone entsprechend zu verdrehen. Diese lässt sich über die Schraubkrone bei zwei Uhr komfortabel in beide Richtungen bewegen. Der Drehring ist kugelgelagert und gleitet dadurch charmant und rastet zugleich präzise. Damit er in seiner Position verweilt, wird die Krone wieder verschraubt. Will man den 24-Stunden-Zeiger zur Anzeige einer zweiten Zeitzone benutzen, stellt man diesen über die ebenfalls verschraubte Krone bei vier Uhr ein. Die Zeigerverstellung gelingt nur in eine Richtung durch Drehen der Krone im Uhrzeigersinn in ihrer mittleren Position. Gegen den Uhrzeigersinn erfolgt die Datumsschnellschaltung. Wer die Herausforderung oder eine extravagante Positionierung mag, kann zur Einstellung einer zweiten Zeitzone auch beide Elemente zueinander verdrehen, so dass Mitternacht der zweiten Zeitzone eben nicht in der höchsten Position des Zifferblattes stattfindet. Um Klarheit zu schaffen, ist der Zeitzonenring grau und schwarz belegt, um Tag und Nacht zu unterscheiden. Sowohl die Zeigerspitze als auch das Orientierungsdreieck auf der Lünette erscheinen orange. Diese leuchten auch bei Dunkelheit in derselben Farbe, während sämtliche weitere Markierungen in Grün erscheinen. Ein liebevoller Wink zur Fliegeruhr ist das stilisierte Flugzeug als Gegengewicht am Sekundenzeiger. Und weil auch bei der Frankfurt GMT alles der Profession unterworfen ist, bleibt das kleine Detail unbeleuchtet.

Laco: Frankfurt GMT Schwarz Box
Laco: Frankfurt GMT Schwarz Box

Die Laco Frankfurt GMT am Handgelenk

Das gesamte Ensemble wird von einem doppelt gewölbten und entspiegelten Saphirglas geschützt, während unten ein massiver Gewindeschraubboden mit Flugzeug-Relief das reichlich 43 Millimeter große und bis zu 20 Bar druckfeste Edelstahlgehäuse verschließt. Angelehnt an die Original-Laco-Fliegeruhren erscheint es in dunkler, titansandgestrahlter Optik. Die glatte Verarbeitung schmeichelt dem Handgelenk, die mattierte Vollendung dient der Funktionalität und verhindert jegliche Reflexionen. In der anthrazitfarbenen Schale tickt das Laco-Kaliber 93, basierend auf dem automatischen Eta 2893-2, bei unserer Testuhr in Top-Ausführung. Es geht ein bisschen nach, das aber ausgewogen und beständig. Am Arm landet die Frankfurt GMT mit einem handgemachten Lederband »Made in Germany« – stilvolle Konsequenz bis ins letzte Detail. mari

Technische Daten der Frankfurt GMT Schwarz:

Referenznummer | 862120.2.TOP
Werk | Laco 93 , Stunde, Minute, Zentralsekunde, Datum, zweite Zeitzone,
Gehäuse | Edelstahl, sandgestrahlt, 43,19 Millimeter Durchmesser, 12,98 Millimeter Höhe, Saphir, doppelt gewölbt, entspiegelt (oben), 20 bar wasserdicht
Band | Leder (zusätzliches buntes Nylonband), Dornschließe
Preis der Uhr | 1.650 Euro

Produkt: Download: Vergleichstest von Uhren mit Großdatum – drei deutsche Hersteller im Test
Download: Vergleichstest von Uhren mit Großdatum – drei deutsche Hersteller im Test
Uhren für Einsteiger mit Großdatum? Das UHREN-MAGAZIN hat drei getestet!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren