Hanhart: Neues Pioneer-Modell

Die neue Pioneer MonoScope von Hanhart
Die neue Pioneer MonoScope von Hanhart

Die deutsch-schweizerische Uhrenmarke Hanhart lanciert mit dem neuen Pioneer-Modell MonoScope eine Mischung aus den Uhrenmodellen MonoControl und TwinDicator. Die Steuerung der Chronographen-Funktionen erfolgt ausschließlich über den Hanhart-typischen roten Drücker, der leicht nach oben auf die Zwei versetzt wurde. Durch einen Umbau des Sellita-Automatikkalibers SW500, wandern die beiden Hilfszifferblätter für die kleine Sekunde und den 30-Minuten-Zähler wie bei den frühen Uhren der Marke aus den 1930er Jahren besonders weit nach außen. Das macht glauben, im Inneren ticke wie damals ein größeres Kaliber. Das Edelstahlgehäuse, das sowohl mit kannelierter als auch glatter Lünette erhältlich ist, misst 45 Millimeter im Durchmesser. Mit Superluminova beschichtete Ziffern und Zeigern sorgen auch bei Dunkelheit für eine gute Ablesbarkeit. Typisch für die Pioneer-Linie: das Lederband mit den fliegeruhrentypischen Nieten. Die Pioneer MonoScope kostet mit glatter Lünette 4.900 Euro, für die kannelierte Lünette müssen 150 Euro mehr berappt werden. km

Das könnte Sie auch interessieren