Hanhart: Primus Austrian Air Force Pilot

Die Uhr für die österreichischen Luftstreitkräfte

Hanhart hat eine Uhr fürs österreichische Militär entwickelt: Die Primus Austrian Air Force Pilot erkennt man am Wappen der Luftstreitkräfte mit einem fliegenden Adler vor der rot-weiß-roten Flagge.

Hanhart: Primus Austrian Air Force Pilot
Hanhart: Primus Austrian Air Force Pilot

Ansonsten folgt der Chronograph dem markanten Design der Linie Primus: Es zeichnet sich aus durch eine kannelierte Lünette mit rotem Indexpunkt, den Hanhart-typischen roten Nullstelldrücker aus eloxiertem Aluminium, bewegliche Bandanstöße und zwei große Hilfszifferblätter für Sekunden und gestoppte Minuten.

Anzeige

Insgesamt werden 100 Exemplare auf Bestellung gefertigt. Dabei gibt es drei Gehäusevarianten: Edelstahl (2.590 Euro), Edelstahl matt sandgestrahlt (2.790 Euro) und Edelstahl schwarz DLC-beschichtet (3.090 Euro) sowie drei Möglichkeiten für das Armband: Kautschuk, Kalbsleder oder Canvas, jeweils mit Edelstahl-Faltschließe. Im Innern tickt das von La Joux-Perret umgebaute automatische Chronographenwerk Sellita SW 500, das bei Hanhart HAN3809 heißt.

Das Wappen der österreichischen Luftstreitkräfte auf der Hanhart Primus Austrian Air Force Pilot
Hanhart: Primus Austrian Air Force Pilot matt
Hanhart: Primus Austrian Air Force Pilot DLC

Die ersten Modelle übergab Hanhart-CEO Felix Wallner am 24. Juli im Hangar 7 am Salzburger Flughafen dem obersten Befehlshaber der österreichischen Luftstreitkräfte, Generalmajor Karl Gruber, sowie weiteren Offizieren. buc

Hanhart-CEO Felix Wallner übergibt Generalmajor Karl Gruber seinen Chronographen
Hanhart-CEO Felix Wallner übergibt Generalmajor Karl Gruber seinen Chronographen

[5945]

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Hi, warum steht bei der 6 Swiss Made, ich dachte Hanhartuhren werden in Gütenbach gefertigt?

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Hallo,
    im Gegensatz zur Linie Pioneer, die in Gütenbach produziert wird, lässt Hanhart die Uhren der Primus-Serie komplett in der Schweiz montieren.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren