Hermès: Dressage

Die Dressage von Hermès
Die Dressage von Hermès

Das französische Unternehmen Hermès hat das Pferd zu seinem Markenzeichen gemacht. Gleichermaßen elegant und anmutig wie jenes Tier zeigt sich auch das Uhrenmodell Dressage. Es besticht durch ein Edelstahlgehäuse mit unterschiedlich geformten sowie polierten und satinierten Flächen. Besonders elegant ist der Übergang zu den Bandanstößen gelöst, denn das Gehäuse schließt nahtlos an die Hörner an. Eingebettet in einen solch schönen Rahmen präsentiert sich das silberfarbene Zifferblatt zunächst in zurückhaltendem Design. Bei genauerem Hinsehen offenbaren sich jedoch aufwendige Details: Das Zifferblatt zeichnet sich durch verschiedene Ebenen aus sowie durch ein Rillenmuster in der Mitte. Zudem sind die schlanken Zeiger und aufgesetzten Indexe facettiert. Neben Stunden, Minuten und Sekunden gibt der Zeitmesser bei sechs Uhr Aufschluss über das Datum. Unter seiner harmonisch gestalteten Oberfläche tickt das Automatikkaliber H1837 der Manufacture Vaucher, das man auf der Rückseite durch ein Saphirglasfenster bewundern kann. Statt der sonst üblichen Verzierungen wie Genfer Streifen trägt das Werk – in Anlehnung an den Markennamen – ein Muster aus dem Buchstaben H. Fest im Sattel beziehungsweise am Arm bleibt die 6.600 Euro teure Uhr dank eines schwarzen Alligatorlederbands mit kombinierter Falt-Dorn-Schließe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren