Hublot: Formel-1-Uhr

Die offizielle Formel-1-Uhr: die F1 King Power von Hublot
Die offizielle Formel-1-Uhr: die F1 King Power von Hublot

Während andere Uhren-Marken vorzugsweise Partnerschaften mit Formel-1-Rennställen schließen, hat Hublot-Chef Jean-Claude Biver sich gleich die größte Rennserie der Welt im Ganzen geangelt: In direktem Kontakt mit Bernie Ecclestone, dem CEO der Formula One Group, erwarb er das Recht, die offizielle Uhr der Formel 1 zu bauen. F1 King Power heißt das gute Stück, das wie gewohnt zahlreiche Materialien vereint: Das gewohnt facettenreiche 48-Millimeter-Gehäuse besteht aus dem Schwermetall Zirkonium, die Lünette aus Zirkonium und Keramik und die Krone sowie die individuell gestalteten Chronographendrücker aus – teils geschwärztem – Titan. Im Innern tickt ein Valjoux 7753, das Hublot mit einer Keramikschwungmasse, geschwärzten Schrauben sowie einer sandgestrahlten und rhodinierten Platine aufwertet. Anklänge an die Formel 1 liefern die Lünette in Form einer Rennwagen-Bremsscheibe sowie die Außenschicht des Armbands, die aus einem ähnlichen Material gefertigt ist wie die Rennanzüge der Fahrer; die Armbandinnenseite besteht aus Kautschuk und trägt die Logos von Hublot und der Formel 1. Der Preis für die F1 King Power, die erst im November auf den Markt kommt, steht noch nicht fest. ak

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren