IBG 2014 – Das feinste Uhrendinner Deutschlands

Veranstaltungsreihe erfolgreich abgeschlossen

Sophia Kümmerle
von Sophia Kümmerle
am 28. Mai 2014

Mit dem vierten Veranstaltungsabend ging die Eventreihe IBG – Das feinste Uhrendinner Deutschlands am vergangenen Freitag in München zu Ende. Wie in Hamburg, Düsseldorf und Frankfurt hatten die Gäste auch in München die Möglichkeit, 14 Uhrenmarken kennenzulernen. Dabei konnten neue Modelle live unter die Lupe genommen, aber auch ans eigene Handgelenk gelegt werden. Für Fragen standen Marken-Vertreter und mitunter sogar -Gründer oder -Inhaber zur Verfügung.

Das Video zur Veranstaltungsreihe:

Zum Programm gehörte ein Vortrag von Fachjournalist und Uhrenexperte Gisbert L. Brunner, der die Geschichte aller Marken und ihre Modelle vorstellte. Zudem kamen die Modellneuheiten der beiden größten Uhrenmessen zur Sprache, dem Uhrensalon SIHH in Genf und der Uhrenmesse Baselworld. Auf diese beiden Städte ist auch der Name der Veranstaltung zurückzuführen, denn IBG steht für „Inside Basel.Genf“.

Neben den Messeneuheiten und den Markenporträts war die Entstehung des Kalenders ein großes Thema im Vortrag. Unterhaltsam spannte Uhrenkenner Gisbert L. Brunner den Bogen von den ersten summarischen Kalendern bis zu den ewigen Kalendern der Neuzeit.

Zwischen den Vortragsteilen hatten die Uhrenliebhaber Gelegenheit sich zu unterhalten und Markenvertretern kennen zu lernen. Jedes der vier Nobelhotels, in denen die Veranstaltungen stattfanden, verwöhnte die Besucher außerdem mit einem Dreigängemenü und ausgewählten Weinen, sodass kein Wunsch offen blieb.

 

Neu waren bei den Dinnerveranstaltungen in diesem Jahr auch Dr. Oliver Hoffmann, Head of Watch Department des Online-Auktionshauses Auctionata. Er schätzte die mitgebrachten Uhren der Gäste unverbindlich und erklärte, wie Uhren und Angebote bei einer Versteigerung eingereicht werden können. Eine weitere Premiere bei der Veranstaltungsreihe war der Tisch des unabhängigen Uhrmachermeisters Boris Kujiper, Gründer der Watch Academy. Interessierte können dort in Kursen Uhrwerke auseinander- und wieder zusammenbauen. Bei IBG 2014 – Das feinste Uhrendinner Deutschlands konnten verschiedene Kaliber – wie beispielsweise das extraflache Handaufzugskaliber 900P, mit dem Piaget dieses Jahr die flachste mechanische Armbanduhr realisierte – im Detail betrachten.

Ein Abend, mit dem neben den Gästen auch Jens Gerlach, Verlagsleiter für Uhren-Medien beim Veranstalter Ebner Verlag, zufrieden war. “Die heutige Veranstaltung krönt eine außerordentlich erfolgreiche Woche mit 14 interessanten Marken, einem phantastischen Moderator, kulinarischen Genüssen, ausgesuchtem Champagner und tollen Weinen von unserem Partner Moët & Hennessy”, sagte Gerlach und fügte hinzu: “Die Unterstützung durch unsere Sponsoren Land Rover und Jaguar hat das Ganze abgerundet.“ Sein Fazit nach IBG – Das feinste Uhrendinner Deutschland in München: „Wir sind mit dem Verlauf extrem zufrieden. Durch den Zuspruch unserer Gäste bin ich sicher, dass die Veranstaltung im kommenden Jahr ihre Fortsetzung findet.” sk

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32808 Modelle von 795 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']