Produkt: Download: Omega Seamaster Ploprof 1200M im Praxistauchtest
Download: Omega Seamaster Ploprof 1200M im Praxistauchtest
Omega hat seine markante Taucheruhr Seamaster Ploprof 1200M optimiert. Der Praxistest klärt, ob man mit ihr wirklich tauchen gehen kann.

Interview: Porsche-Design-Chef Jan Becker über den Mythos 911

Über die Gemeinsamkeiten zwischen dem Porsche 911 und den Zeitmessern von Porsche Design

Porsche Design feiert den neuen Neunelfer mit einem auf 911 Stück limitierten Zeitmesser aus der 1919-Linie. Der 911 Chronograph Timeless Machine trägt die DNA des Sportwagens. Er setzt auf puristisches Design, Funktionalität und Leistungsstärke. Wir sprachen mit Jan Becker, CEO von Porsche Design Timepieces, über die Neuheit.

Jan Becker, CEO von Porsche Design Timepieces
Jan Becker, CEO von Porsche Design Timepieces

 

Anzeige

Herr Becker, was haben der neue Neunelfer und der 911 Chronograph Timeless Machine LE gemein?
Was beide auf den ersten Blick eint, ist eine klare Formensprache mit markanten Linien und die Reduktion auf das Wesentliche. Das zeitlose Design, das mit jeder Generation seine zeitgemäße Entsprechung fand und bereits den Ur-Elfer vor über 50 Jahren prägte, ist auch in der Gestaltung des Chronographen deutlich spürbar. Mit viel Liebe zum Detail thematisiert die limitierte Edition die zeitlose Eleganz des Porsche. So besteht das Gehäuse – typisch für uns – zur Gänze aus dem Werkstoff Titan, der beispielsweise im Motorsport für den essentiellen Leichtbau sorgt. Und gleichzeitig höchsten Belastungen standhält. Seine Form folgt derselben Designphilosophie, nach der bereits der Porsche 911 konzipiert wurde. Auch das großzügig dimensionierte schwarze Zifferblatt ist abgeleitet vom motorisierten Vorbild. Der Totalisator bei sechs Uhr referenziert mit den Markierungen bei “3”, “6”, “9” und “11” auf die Sportwagen-Ikone. Die weißen Zeiger und Indizes garantieren im Cockpit wie auch am Handgelenk maximale Ablesbarkeit. Die Silhouette der Flyline des Porsche 911 auf dem Zifferblatt zeigt die Herkunft auf den ersten Blick. Genau wie das Armband, das aus original Porsche Interieur-Leder gefertigt ist.

Der Chronograph wird von einem Eta/Valjoux 7750 angetrieben. Warum fiel die Wahl auf dieses Kaliber anstatt auf das 2007 präsentierte Manufakturkaliber “Werk 01.200” mit Flyback?
Als Uhrenhersteller ist es uns ein Anliegen, unseren Kunden neben herausragenden Produkteigenschaften und höchster Produktqualität auch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten. Um für den 911 Chronograph Timeless Machine Limited Edition einen UVP unter 5.000 Euro – ohne Verzicht auf unsere typischen Produktmerkmale – zu realisieren, haben wir uns dafür entschieden. Das Chronographenkaliber war schon im Gründungsjahr der Marke 1972 jenes Uhrwerk, welches in den Chronograph I eingeschalt wurde. Zudem war Porsche Design eine der ersten Marken, die dieses seinerzeit neue und heute so bekannte Kaliber verbaute. Daher ist das robuste Chronographen-Werk für einen Porsche-Design-Chronographen so logisch wie der Boxer-Motor für den Porsche 911.

Porsche Design: 911 Chronograph Timeless Machine Limited Edition
Porsche-Essenz am Spangenband: Die Porsche Design 911 Chronograph Timeless Machine Limited Edition ist auf 911 Exemplare limitiert und kostet 4.911 Euro.

Als einzige Uhrenmarke profitiert Porsche Design von der Forschung und Entwicklung eines Automobilherstellers. Gibt es eine Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen?
Unsere Entwicklungsabteilung in der Schweiz arbeitet nach einem klar strukturierten Prozess, der aus der Automobilentwicklung abgeleitet ist. Ihn zeichnet aus, dass die Zulieferer bereits zu einem frühen Zeitpunkt integriert werden. Dies ist für die Produkteigenschaften und die Produktqualität von zentraler Bedeutung, denn auch in der Uhrenindustrie werden zahlreiche Bauteile von sogenannten Entwicklungslieferanten hergestellt. Technologisch stehen uns zusätzlich die Türen bei Porsche offen und wir tauschen uns intensiv zu Materialien, Fertigungsverfahren oder Qualitätsmanagementmethoden aus. Selbst die Fertigung im schweizerischen Solothurn ist als schlanke Produktion nach dem Porsche-Produktionsprinzip aufgebaut.

Porsche: 911 Carrera 4 S
Der Neunelfer, die Mutter des Sportwagens und Synonym für Motorsport mit allen technologischen und ästhetischen Facetten. Abgebildet ist die achte Generation des Porsche 911, der Porsche 911 Carrera 4 S.

Porsche Design hat in den letzten Jahren stark auf Chronographen gesetzt, besonders mit dem innovativen Monobloc Actuator und dem oben erwähnten Manufakturkaliber. Woher kommt dieses besondere Faible für den Stopper am Handgelenk?
Das ist ganz klar auf unsere Geschichte zurückzuführen. Seit 1972 beziehen unsere Designer und Entwickler ihre Inspiration aus der Kompetenz von Porsche im Motorsport. Zweifelsohne geht es auf der Rennstrecke um Präzision, Funktionalität und höchste Performance, und das in jeder Sekunde. Als präzises Instrument zur Messung der Zeit ist der Chronograph in der Lage, jederzeit Spitzenleistungen und Bestzeiten festzuhalten und zu dokumentieren. Konsequenterweise ist er dabei zu einem Symbol für Sportsgeist und Wettkampf avanciert – und nebenbei die unbestritten beliebteste Komplikation unter Uhrenliebhabern. sz

Produkt: Download: Zenith Defy El Primero 21 im Test
Download: Zenith Defy El Primero 21 im Test
Das UHREN-MAGAZIN testet den neuen Chronographen von Zenith, der die Hundertstelsekunde messen kann. Alles über den Defy El Primero 21 erfahren Sie hier!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren