Produkt: Download Fliegeruhren-Test: Bell & Ross, IWC und Zenith
Download Fliegeruhren-Test: Bell & Ross, IWC und Zenith
Das UHREN-MAGAZIN schickt Fliegeruhren von Bell & Ross, IWC und Zenith in den Vergleichstest.

IWC: Big Pilot’s Watch Heritage

Reminiszenz an die Große Fliegeruhr

Bereits 1936 lancierte IWC die erste Spezialuhr für Flieger. Vier Jahre später folgte die berühmte IWC Große Fliegeruhr. Mit einer Gehäusegröße von 55 Millimetern und dem Kaliber 52 T.S.C. prägte die Beobachtungsuhr das Design der Fliegeruhren bis heute entscheidend mit.

 

Anzeige

IWC: Big Pilot’s Watch Heritage in Titan
IWC: Big Pilot’s Watch Heritage in Titan

Als Reminiszenz an die berühmte Große Fliegeruhr lanciert IWC die Big Pilot’s Watch Heritage in zwei Gehäusevarianten: in Titan und einer attraktiven Bronzeversion. Bronze setzt im Laufe der Zeit eine Patina an. Die Oberfläche verändert sich durch Umwelteinflüsse und den Träger selbst und wird dadurch quasi zu einem Einzeltstück. Beide Fliegeruhrenmodelle messen 46,2 Millimeter im Durchmesser und besitzen ein schwarzes Zifferblatt mit blauen, mit Leuchtmasse belegten Zeigern. Im Weicheisen-Innengehäuse der Retro-Fliegeruhren tickt das Manufakturkaliber 52110 mit sieben Tage Gangreserve und Pellaton-Aufzug. Die Gangreserveanzeige befindet sich bei drei Uhr. Die Bronzeversion ist auf 1.500 Exemplare limitiert und kostet wie die Titanversion 13.800 Euro. ks

IWC: Big Pilot’s Watch Heritage mit Bronzegehäuse
IWC: Big Pilot’s Watch Heritage mit Bronzegehäuse

[2748]

Produkt: Download: IWC Pilot’s Watch Chronograph Spitfire im Test
Download: IWC Pilot’s Watch Chronograph Spitfire im Test
Bronze, grünes Zifferblatt, neues Manufakturwerk: Ist die Pilot's Watch Chronograph Spitfire die beste Fliegeruhr von IWC? Chronos hat sie getestet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren