IWC: Fliegeruhr Chronograph Edition “Le Petit Prince”

IWC präsentiert die Fliegeruhr Chronograph Edition “Le Petit Prince”. Damit erscheint nach der Dreizeigeredition und einem ewigen Kalender von 2013 das nächste Sondermodell zu Ehren von Antoine de Saint-Exupérys Erzählung “Der kleine Prinz”. IWC engagiert sich auch in der Stiftung “Antoine de Saint-Exupéry pour la Jeunesse”.

IWC: Fliegeruhr Chronograph Edition "Le Petit Prince"
IWC: Fliegeruhr Chronograph Edition “Le Petit Prince” (Bild: PHOTOPRESS/IWC)

Wie seine beiden Vorgängerinnen zeichnet sich der neue Chronograph durch ein Zifferblatt in tiefem Blau aus. Sein Gehäuse hat einen Durchmesser von 43 Millimetern und besteht aus Edelstahl, den Boden ziert eine Gravur mit einem Motiv aus “Der kleine Prinz”. Dahinter schlägt das Automatikwerk Eta-Valjoux 7750. Die Fliegeruhr Chronograph Edition “Le Petit Prince” kostet 5.500 Euro. gb

Den Gehäuseboden der Fliegeruhr</br>"Le Petit Prince" ziert eine Gravur.
Den Gehäuseboden der Fliegeruhr
“Le Petit Prince” ziert eine Gravur.
(Bild: PHOTOPRESS/IWC)
Produkt: Download: IWC Pilot’s Watch Double Chronograph Top Gun Ceratanium im Test
Download: IWC Pilot’s Watch Double Chronograph Top Gun Ceratanium im Test
Die Pilot's Watch Double Chronograph Top Gun Ceratanium von IWC ist kratzfest wie Keramik und bruchfest wie Titan. Was bringt das im Alltag. Chronos hat die Uhr ausführlich getestet.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Habe im Dezember 2016 mir eine gekauft.
    Nach einem Stoss ging sie nicht mehr.
    Die Reparatur hast 560.- sfr gekostet
    Bereits im März ging sie wegen einem gleichen Ereignisse.
    Die Uhr ist nur geeignet im Büro
    Schön aber untauglich

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Sehr geehrter Herr Borer,
    ich weiß nicht was Sie mit Ihrer Uhr machen. Wenn’s an der Uhr liegt, gibt IWC 8 Jahre Garantie, wenn Sie sich registrieren. Also müsste jetzt noch Garantie auf Ihrer Uhr sein. Das verbaute Uhrwerk Valjoux ETA 7750 ist das “work horse” unter den Chronographen-Werken und seit nahezu 50 Jahren im Programm. Es wurde und wird von vielen großen Herstellern benutzt (Breitling, Alpina, IWC, TAG Heuer, Omega und viele, viele mehr). Es ist ausgereift und kaum anfällig. Meine alte Omega Seamaster hat das gleiche Kaliber drin und arbeitet seit 1994 ununterbrochen unter den härtesten Expeditionsbedingungen mit Stößen und Schlägen aller Art. Natürlich mit (nur) 3 Mal Service in 30 Jahren und läuft noch immer sehr gut. Ich benutze die Omega neben der IWC weiterhin für Ausflüge nach Afrika.
    Viel Grüße,
    Eckhard Wipfler

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren