IWC: Fliegeruhr Mark XVIII – SIHH 2016

IWC macht bei der neuen Generation seiner Fliegeruhrenikone Mark, der Mark XVIII, einen – klugen – Schritt zurück: Erstens schrumpft die Uhr nach dem Wachstum der letzten Evolutionsstufen von 41 auf 40 Millimeter, und zweitens muss das langgezogene Datumsfenster mit drei sichtbaren Ziffern einpacken.

IWC: Fliegeruhr Mark XVIII
IWC: Fliegeruhr Mark XVIII

Heraus kommt eine schlichte, schöne Fliegeruhr mit bewährtem Weicheisen-Innengehäuse zum Schutz vor Magnetfeldern sowie neuem Armband von der Lederwarenmanufaktur Santoni. Im Innern tickt nach wie vor das bekannte Eta-Automatikkaliber 2892.

Anzeige

IWC: Fliegeruhr Mark XVIII mit Edelstahlband
IWC: Fliegeruhr Mark XVIII mit Edelstahlband

IWC: Fliegeruhr Mark XVIII mit Lederband
IWC: Fliegeruhr Mark XVIII mit Lederband

Trotz Großserientechnik ruft IWC selbstbewusste 4.490 Euro auf; mit fünfreihigem Stahlband inklusive Schnellverstellung sind es noch einmal 1.000 Euro mehr. ak

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren