Produkt: Download Vergleichstest: Sinn 556A vs. Sinn 856
Download Vergleichstest: Sinn 556A vs. Sinn 856
Das UHREN-MAGAZIN testet zwei Uhren von Sinn im Hinblick auf Magentfeldschutz.

IWI Watches: SM-444

Es ist ein guter Zeitpunkt, Brite zu sein. Im letzten Jahr feierte das Land den Erfolg der Olympischen Sommerspiele. Außerdem siegte in diesem Jahr Andy Murray in Wimbledon und Chris Froome gewann die Tour de France. Großbritannien kann auf vieles stolz sein. Nehmen Sie beispielsweise das Uhrmacherhandwerk: Obwohl wir häufig über die Vorherrschaft der Schweiz, Deutschlands und Japans auf dem Uhrenmarkt sprechen, begann alles in England. Es war unsere Seefahrernation, die, dank der unermüdlichen Bemühungen von John Harrison, den Meereschronometer erfand. Darüber hinaus gab es eine Fülle von anderen Talenten, die es mittels Kunstgriffen schafften, Zahnräder und Federn so zu beeinflussen, dass dadurch eine präzisere Zeitmessung vorgenommen werden konnte. Hervorzuhebende Vertreter des Uhrmacherhandwerks sind u.a. Tompion, Graham, Arnold und Mudge, um nur einige wenige zu nennen. Ja, es ist eine gute Zeit, die britische Flagge hoch zu halten.

Kürzlich sah ich genau die Uhr, die Stolz bei jedem Briten hervorruft: die SM-444 von IWI Watches.

Anzeige

IWI Watches: SM 444
IWI Watches: SM 444

Ich fühlte mich sofort hingezogen zu dieser schönen Herrenuhr mit den konzentrischen Kreisen im Zifferblattzentrum. IWI Watches ist eine britische Marke. Es werden zwar Uhrwerke aus der Schweiz verwendet, darüber hinaus bedient man sich aber der technischen Kenntnisse Großbritanniens. Ihr Spitzname ziert Rennwagen und schmückt die Helme verschiedener Rennprofis.

Im Rennsport zu Hause: IWI Watches
Im Rennsport zu Hause: IWI Watches

Kürzlich hatte ich die Gelegenheit, mehr über die IWI-Uhren zu erfahren. Ich sprach mit Tim Nadin, dem Chief Executive der Marke, und traf dabei auf einen Mann, der vom Motorsport regelrecht besessen ist. Ich fragte mich, ob der Bezug zum Motorsport reiner Marketing-Opportunismus oder eine grundlegende Facette des Markenparadigmas ist. Nadin äußerte sich dazu folgendermaßen: „Großbritannien ist die Heimat des Motorsports. Dieses Land verfügt über fundierte Erfahrungen im Fahrzeugbau mit modernsten Technologien und meine Absicht ist es, einen Teil dieser Kenntnisse auf die Uhren, die wir herstellen, zu übertragen. Wir fördern aufstrebende Renntalente und sponsern Fahrer oder Teams in der Formel 4, Formel 3 und jüngst auch in der Formel 2 mit Arden International Motor Sport. Der Motorsport birgt das Potential, Technologie und Design auf unsere Produkte zu übertragen.“

Blogger Angus Davies (links) mit Tim Nadin, Chief Executive von IWI Watches (Mitte)
Blogger Angus Davies (links) mit Tim Nadin, Chief Executive von IWI Watches (Mitte)

Kommen wir zurück zum Modell SM-444. Mir fallen besonders die völlig senkrechten Gehäuseflanken auf. Die Uhr hat ein metallisch schillerndes Erscheinungsbild und ist durchdrungen von robusten, maskulinen Linien.

Die völlig senkrechte Gehäuseflanken der SM-444
Die völlig senkrechte Gehäuseflanken der SM-444

Die Krone bringt IWI Watches bei zwölf Uhr unter, also fragte ich Nadin nach dieser unüblichen Platzierung. Seine Antwort war kurz und einleuchtend: „Wir sind Rennfahrer, wo sonst würden wir sie platzieren?“. Gleichzeitig hielt er die Uhr wie eine Stoppuhr in der Hand. Nadin sagt mit Stolz: „Unsere Uhren sind für echte Rennfahrer“. Er zeigt dabei auf die inbusähnlichen Schrauben auf dem Gehäuserückseite. Jede gleicht einer Miniaturausführung der Schrauben, die bei Hochleistungsfahrzeugen verwendet werden. Ich fragte ihn, ob er schon einmal über einen Saphirglasboden für seine Modelle nachgedacht hat und er antwortet mit einem Grinsen: „Wir planen, unsere Motoren schon bald vorzustellen.“

IWI Watches: SM-444 am Handgelenk eines Rennfahrers
IWI Watches: SM-444 am Handgelenk eines Rennfahrers

Der übliche Uhrenkäufer liebt oft auch Autos und ist an Motorsport interessiert. Tragen Sie Ihr Herz also am Handgelenk. Einzig mit dem Namen der Uhr habe ich meine Probleme. Mr. Nadin, da fällt Ihnen doch sicher noch etwas Meisterschaftstaugliches ein!

Technische Spezifikation

  • Modell: IWI SM-444
  • Referenz: SM-444
  • Gehäuse: Edelstahl; 41,00 mm Durchmesser; 11,00 mm Höhe; wasserbeständig bis 5 Bar (50 Meter); Deckglas aus Saphir
  • Funktionen: Stunden; Minuten; Sekunden
  • Uhrwerk: ETA 2824-2, Automatikwerk; Frequenz 28.800 vph (4 Hz); 25 Juwelen, 38 Stunden Gangreserve
  • Armband: Blaues Alligatorlederband mit einer doppelten Sicherheitsfaltschließe

Escapement.uk.com ist eine frei zugängliche Website, die 2011 von Angus Davies gegründet wurde. Das Ziel von Chefredakteur Angus Davies ist, dem Leser die Feinheiten der Haute Horlogerie verständlich zu vermitteln. Auf Watchtime.net stellen wir Ihnen einzelne Artikel der Website auf Deutsch zur Verfügung: www.escapement.uk.com

Produkt: Download: Panerai Radiomir 1940 3 Days Automatic Titanio im Test
Download: Panerai Radiomir 1940 3 Days Automatic Titanio im Test
Bewährt sich die Titan-Uhr Panerai Radiomir 1940? Ein Test.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren