Jaeger-LeCoultre: 13 500 Pfund ersteigert

Der Drehring für die Zeitzonen nennt drei der Naturschutz-Projekte, die Jaeger-Lecoultre unterstützt
Der Drehring für die Zeitzonen nennt drei der Naturschutz-Projekte, die Jaeger-LeCoultre unterstützt

Die Versteigerung des erste Prototypen der neuesten Master Compressor Extreme W-Alarm Tides of Time von Jaeger-LeCoultre im Rahmen einer Online-Auktion erbrachte 13 500 Pfund. Der Erlös geht zu 100 Prozent an ein Projekt der UNESCO. Die Uhr wurde auf der SIHH im Januar erstmals präsentiert und symbolisiert die Partnerschaft zwischen Jaeger-LeCoultre, dem UNESCO World Heritage Centre sowie der International Herald Tribune. Die Master Compressor Extreme W-Alarm Tides of Time vereinigt zwei Komplikationen: Eine Weckfunktion und eine Synchronanzeige der Uhrzeit in den 24 Zeitzonen. Auf dem Drehring wurden drei Städte durch drei Naturschauplätze ersetzt, die zum Welterbe zählen und Teil eines besonderen Schutzprogramms sind, das von Jaeger-LeCoultre unterstützt wird: Scandola in Frankreich, Galapagos in Ecuador sowie Tubbataha auf den Philippinen. Jaeger-LeCoultre, das UNESCO World Heritage Centre und die International Herald Tribune verbindet eine dreijährige Partnerschaft. Ziele dieser Partnerschaft sind der Schutz, die Sicherung sowie die Förderung von Meereslandschaften, die sofortige Hilfe benötigen. wam

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren