Jaermann & Stübi: Faldo Series

Aus Golfschlägern gegossen

Sophia Kümmerle
von Sophia Kümmerle
am 6. Januar 2014
Jaermann &Stübi: Faldo Series
Jaermann &Stübi: Faldo Series

Auf der Baselworld 2013 wurden sie vorgestellt, nun sind sie im Handel erhältlich: die 72 Chronographen mit dem Modellnamen Faldo Series, die Jaermann & Stübi zusammen mit dem Golfer Sir Nick Faldo entwarf. Für die Herstellung wurden die Golfschläger verwendet, mit denen Faldo 1997 sein letztes Turnier gewann – die Los Angeles Open. Die Schweizer Uhrenmarke portionierte die Golfschläger bevor sie zu Uhrengehäuse gegossen wurden. So lässt sich jede Uhr genau einem Schläger zuordnen. Das COSC-zertifiziertes Soprod-Kaliber A10 erweitert Jaermann & Stübi um die zum Patent angemeldete Golfcounter-Komplikation. Sie ermöglicht nicht nur das Ablesen des Gesamtscores pro Runde sondern zeigt auch die Schläge pro Loch an. Zusätzlich kann der Träger seine Handicaps vergleichen. Für 22.700 Euro steht die Uhr zum Abschlag bereit. sk

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32199 Modelle von 794 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']