Produkt: Download: Sinn Arktis 206 II im Test
Download: Sinn Arktis 206 II im Test
Die Chronos-Redaktion testet die neue Arktis 206 II von Sinn Spezialuhren. Die Marke hat ihren berühmten Taucherchronographen rundumerneuert.

Jaquet Droz: Grande Seconde Chronograph

Schaltradchronograph in vier Varianten

Kennzeichnend für die Linie Grande Seconde sind die zwei dezentralen Anzeigen, die sich leicht überschneiden und zusammen die Form einer Acht ergeben. Diesem Design bleibt Jaquet Droz auch beim neuen Ein-Drücker-Chronographen, der Grande Seconde Chronograph, treu. So liest der Träger die aktuellen Stunden und Minuten auf dem Zifferblatt im ersten Quadranten ab. Auf dem zweiten dezentralen Zifferblatt indiziert ein Zeiger das aktuelle Datum.

Jaquet Droz: Grande Seconde Chronograph in Rotgold mit Email-Zifferblatt
Jaquet Droz: Grande Seconde Chronograph in Rotgold mit Email-Zifferblatt

Dank der integrierten Chronographenfunktion lassen sich Zeiten bis 30 Minuten stoppen. Dabei dient der zentrale Zeiger als Stoppsekunde, ein 30-Minuten-Zähler findet sich innerhalb des Rings des Zeigerdatums. Gestartet und gestoppt wird der Chronograph über den in die Krone integrierten Drücker.

Anzeige

Energie liefert der Grande Seconde Chronograph das Kaliber 26M5R mit Automatikaufzug und Siliziumspirale, das auf dem Blancpain-Kaliber 1185 basiert und von Jaquet Droz modifiziert wird. Die Chronographenfunktion ist über ein Schaltrad realisiert. Untergebracht ist das Uhrwerk in einem 43 Millimeter großen Gehäuse aus Edelstahl oder Rotgold.

Jaquet Droz: Grande Seconde Chronograph in Edelstahl mit blauem Zifferblatt
Jaquet Droz: Grande Seconde Chronograph in Edelstahl mit braungrauem Zifferblatt
Jaquet Droz: Grande Seconde Chronograph in Edelstahl mit sandgestrahltem Silber-Zifferblatt

Die Materialvarianten unterscheiden sich auch optisch. So sind die Zifferblätter bei der Rotgolduhr senkrecht angeordet und die Krone sitzt bei drei Uhr. Die charakteristische Acht auf dem Zifferblatt liegt bei den Edelstahluhren hingegen leicht schräg und die Krone rutscht auf die Vier-Uhr-Position. Die Edelmetallversion besitzt ein Zifferblatt aus elfenbeinfarbenem Email. Sie ist 88 Mal zum Preis von 31.400 Euro erhältlich. Die Grande Seconde in Stahl gibt es in drei Zifferblattvarianten: aus sandgestrahltem Silber, in Blau oder Braungrau. Sie ist unlimitiert und kostet 19.700 Euro. ne

[9206]

Produkt: Download: Patek Philippe Weltzeit-Chronograph im Test
Download: Patek Philippe Weltzeit-Chronograph im Test
Das UHREN-MAGAZIN testete den neuen Weltzeit-Chronographen, Referenz 5930, von Patek Philippe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren