Kari Voutilainen: Voutilainen 217QRS | SIHH 2018

Ein retrogrades Datum schleicht zurück bei der neuen Voutilainen-Uhr

Bei der Armbanduhr Voutilainen 217QRS ist ein ausgefallener Mechanismus in einem eleganten Rosé- oder Weißgoldgehäuse von 39 Millimetern Durchmesser untergebracht. Das Handaufzugswerk wird in den Werkstätten von Kari Voutilainen entworfen, gebaut, komplett montiert und finissiert. Neben Stunde, Minute und kleiner Sekunde ist auch eine retrograde Datumsanzeige vollständig in die Hauptplatine integriert. Das Einstellen des Datums erfolgt durch Drücken der Krone. Die Rückführung des Datumszeigers vom 31. auf den 1. ist ein einzigartiger Mechanismus: Der Datumszeiger springt nicht wie gewohnt, sondern kommt langsam zurück auf 1. Dadurch wird die Mechanik geschont und kann sicher funktionieren.

Voutilainen 217QRS in Weißgold
Voutilainen 217QRS in Weißgold

Das Uhrwerk mit 65 Stunden Gangautonomie verfügt auch über eine sehr große, im eigenen Haus gefertigte Unruh, die eine Regulierung innerhalb enger Toleranzen ermöglicht. Dafür wurde ein sehr seltenes Federsystem mit Phillips- und der wenig bekannten Grossmann-Kurve verwendet. Auch die Hemmung ist etwas Besonderes: Statt einem, geben zwei Hemmungsräder einen direkten Impuls an die Unruh ab. So benötigt die Hemmung weniger Energie als herkömmliche Systeme. Eine erhabene Unruhbrücke erlaubt dem Enthusiasten, die synchronisierten Bewegungen der Hemmungsräder durch einen Saphirglasboden zu beobachten. Oben schaut er auf ein silbernes, fein guillochiertes Zifferblatt mit Goldappliken und goldenen Zeigern. Die Uhr wird am Krokodillederband getragen und kostet 110.000 Euro in den beiden Goldvarianten, die jeweils zehnmal gebaut werden. Zusätzlich entstehen zehn Uhren in Platin. MaRi

Anzeige

[3956]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren