Longines: Retrouhr am Drahtbügel

Der Ein-Drücker-Chronograph von Longines wird zum Jubiläum nur 180-mal gebaut
Der Ein-Drücker-Chronograph von Longines wird zum Jubiläum nur 180-mal gebaut

Die Uhrenmarke Longines aus dem Jura-Örtchen Saint-Imier ist 180 Jahre alt, und ihr erster Chronograph zählt bereits 134 Lenze. Das neue Retromodell mit dem monströsen Namen The Longines Column-Wheel Single Push-Piece Chronograph 180th Anniversary Limited Edition orientiert sich jedoch am ersten Chronographen fürs Handgelenk aus dem Jahr 1913 mit dem sammelwürdigen Longines-Kaliber 13.33Z. Heute ist Longines keine Uhrenmanufaktur mehr, lässt sich aber von der Konzernschwester Eta mitunter exklusive Werke liefern. Ein solches tickt in der neuen Retrouhr: Das Automatikkaliber Eta A08.261 mit dem internen Namen L788.2 ist ein Ein-Drücker-Chronograph mit Kronendrücker, Schaltrad und einer hohen Gangautonomie von 54 Stunden. Es wurde in einem 40 Millimeter großen Rotgoldgehäuse mit bügelförmigen Bandanstößen untergebracht. Der rundum historisch anmutende Stopper wird 180-mal für erschwingliche 8.370 Euro angeboten. ak

Das könnte Sie auch interessieren