Produkt: Download: Rolex Oyster Perpetual Sea-Dweller im Test
Download: Rolex Oyster Perpetual Sea-Dweller im Test
Rolex hat die Optik der Taucheruhr Sea-Dweller verändert. Und auch im Innern kommt Neues zum Einsatz! Wie sich das auf den Klassiker auswirkt, klärt der Test.

Longines: Spirit Automatik

Flugpioniere und Abenteurer

Spirit heißt die neue Kollektion von Longines. Der Name kommt nicht von ungefähr: Die Marke aus dem schweizerischen Saint-Imier erinnert damit an den Pioniergeist von frühen Fliegern und Entdeckern, die in den 1920er und 1930er Jahren widrigsten Umständen trotzten, um neue Wege in Fliegerei und Navigation zu beschreiten. Viele dieser Draufgänger – zu denen neben Männern auch nicht wenige Frauen zählten – verließen sich auf ihren Flügen und Expeditionen auf Uhren von Longines.

Longines: Spirit Automatik 40 mm
Longines: Spirit Automatik 40 mm

Zu den ersten Modellen der neuen Spirit-Kollektion (vor einigen Jahren gab es schon einmal eine Linie dieses Namens, mit anderen Uhren) gehört eine Dreizeiger-Automatik mit 40 Millimetern Durchmesser. Mit dem klar gestalteten schwarzen Zifferblatt und der großen Krone erinnert die Spirit nicht von ungefähr an eine klassische Fliegeruhr. Dazu passen auch die mit Leuchtmasse ausgelegten arabischen Ziffern und Stabzeiger, die eine gute Ablesbarkeit schaffen. Gleichzeitig haben die Designer auf eindeutigere Elemente des Genres, wie etwa ein Dreieck als 12-Uhr-Markierung, bewusst verzichtet. Eine historische Reminiszenz schaffen die fünf Sterne unterhalb der Zifferblattmitte – sie standen bei historischen Longines-Uhren dafür, dass im Innern Uhrwerke von höchster Qualität eingesetzt wurden.

Anzeige

Das gilt auch für die heutige Spirit: Ihr Automatikkaliber L.888.4 (Basis Eta A31.L11) verfügt über eine Siliziumspiralfeder und ein Chronometerzeugnis der COSC. Das mit 25.200 Halbschwingungen pro Stunde getaktete Werk bietet zudem eine Gangreserve von 64 Stunden. Neben der gezeigten Uhr gibt es auch ein etwas größeres Modell mit 42 Millimetern Durchmesser.

Longines Spirit: Die 5 Sterne auf dem Zifferblatt sind eine Reminiszenz an historische Modelle
Longines Spirit: Die 5 Sterne auf dem Zifferblatt sind eine Reminiszenz an historische Modelle (Bild: © diode SA - Denis Hayoun)

Egal, für welche Uhr man sich entscheidet, hat man beim Kauf zwei Optionen: Man kann die Uhr mit nur einem Armband (wahlweise Leder, Stahl oder NATO-Strap) für 2.000 beziehungsweise 2.100 Euro erstehen oder das Premiumpaket wählen, das alle drei Bänder beinhaltet. In diesem Fall liegt der Preis bei 2.600 Euro beziehungsweise 2.700 Euro (die größere Version ist jeweils 100 Euro teurer). Drei Zifferblattfarben stehen zur Verfügung: mattschwarz, blau mit Sonnenschliff und silberfarben mit gekörnter Oberflächenstruktur. buc

Longines: Der Boden der Spirit Automatik ist mit der geflügelten Sanduhr verziert
Longines: Der Boden der Spirit Automatik ist mit der geflügelten Sanduhr verziert

[12971]

Produkt: Vergleichstest Oris Aquis Date vs. Sinn U50
Vergleichstest Oris Aquis Date vs. Sinn U50
Oris und Sinn bringen kleinere Versionnen ihrer beliebten Taucheruhrenmodelle heraus. Was können die neuen kleiner Versionen?

Kommentare zu diesem Artikel

  1. This is the typical perfect watch. No more, no less.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Eine wirklich schöne Uhr. Leider kein Glasboden. Und wer ist auf die Idee gekommen, das Datum in einer völlig anderen Farbe zu gestalten? 600 Euro Aufpreis für alle drei Bänder ist ja wohl ein Scherz, da nimmt man das Modell mit Stahlband und kauft für je 50 Euro Leder- und Natoband von anderen Herstellern.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Genau meine Meinung Glasboden fehlt und das Datum in einer anderen Farbe ist mir auch sofort aufgefallen schade ansonsten eine Wunderschöne Uhr.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren