Longines: The Longines RailRoad – Baselworld 2016

Eine Retro-Uhr, so pünktlich wie die gute alte Eisenbahn

Melissa Gößling
von Melissa Gößling
am 19. März 2016

Bei der The Longines RailRoad fallen sofort die großen arabischen Ziffern auf dem Zifferblatt auf. Damit will Longines nicht nur eine gute Ablesbarkeit gewährleisten, sondern verweist auch auf ein Stück Markengeschichte.

Longines: The Longines RailRoad
Longines: The Longines RailRoad

Das 40 Millimeter große Edelstahlmodell nimmt gestalterische Anleihen an einer Uhr aus den 1960er-Jahren, die für Eisenbahner konzipiert war. Jener Zeitmesser trug daher auch den Aufdruck “R.R.” für RailRoad in Kombination mit der Kalibernummer.

Das Original aus den 1960er-Jahren
Das Original aus den 1960er-Jahren

Das übernimmt Longines für die neue Uhr. Die Zahl 888 oberhalb der Sechs steht demnach für das Automatikwerk L888.2, das die Eta exklusiv für Longines anfertigt. Es bietet eine Gangautonomie von 65 Stunden.

Der Gehäuseboden mit feiner Gravur
Der Gehäuseboden mit feiner Gravur

Leider verbirgt ein massiver Gehäuseboden das Werk. Er trägt eine Gravur, wie sie in ähnlicher Weise Taschenuhren für die Eisenbahngesellschaften in den 1920er-Jahren zierten. Die Dreizeigeruhr wird auf der Baselworld 2016 vorgestellt, an einem schwarzen Lederband ausgeliefert und kostet 1.560 Euro. mg

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32635 Modelle von 794 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']