Longines: Uhrenmarke fördert Tennis-Nachwuchs

Walter von Känel, Präsident von Longines, unterstütz den Tennis-Nachwuchs
Walter von Känel, Präsident von Longines, unterstütz den Tennis-Nachwuchs

Die Schweizer Uhrenmarke Longines, offizieller Partner der French Open, hatte am Samstag, den 5. Juni 2010 nur wenige Stunden vor dem Damenfinale zu einem Doppel mit den beiden Tennis-Stars Mary Pierce und Gustavo Kuerten, Gewinner der French Open vor 10 Jahren , nach Paris geladen. Ihre Mitstreiter auf dem Sandplatz waren die beiden Gewinner des Nachwuchsturniers „Longines Future Tennis Aces”. Die jungen Spieler Aleksandra Pospelova aus Russland und Jaime Fermosell Delgado aus Spanien hatten sich zuvor in einem Turnier am Rande der French Open gegen ihre 14 Mitspieler durchgesetzt und erspielten sich unter anderem ein jährliches Stipendium von 2.000 US-Dollar, mit dem ihre Tennis-Karriere gefördert werden soll. Longines lud in diesem Jahr insgesamt 16 Tennistalente im Altern zwischen 10 und 12 Jahren aus aller Welt ein, das Roland-Garros-Turnier zu besuchen. Am Abend wurde das Finalwochenende mit einem Charity Dinner gefeiert, dessen Erlös den karitativen Organisationen der beiden Longines Botschafter Steffi Graf und Andre Agassi zukommt. Im Rahmen der festlichen Veranstaltung wurde darüber hinaus Gustavo Kuerten mit dem „Longines Prize of Elegance” ausgezeichnet, als Anerkennung seines karitativen Engagements und seine Stiftung „Instituto Guga Kuerten”. km

Mary Pierce, Jaime Fermosell Delgado, Gustavo Kuerten und Aleksandra Pospelova
Mary Pierce, Jaime Fermosell Delgado, Gustavo Kuerten und Aleksandra Pospelova

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren