Longines: Weems in Gold

Witold A. Michalczyk
von Witold A. Michalczyk
am 19. Juni 2009
Die zentrale Zusatzskala ist drehbar und ermöglicht eine auf die Sekunde genaue Einstellung der Uhrzeit
Die zentrale Zusatzskala ist drehbar und ermöglicht eine auf die Sekunde genaue Einstellung der Uhrzeit

Im Jahr 1927 entwickelte Philip van Horn Weems, Offizier der US Navy, ein neuartiges Navigationssystem. Aus seinen Forschungen heraus entstand in Zusammenarbeit mit Longines auch eine Armbanduhr. 80 Jahre danach stellte die Marke aus St. Imier eine Neuedition dieses Zeitmessers mit dem zentralen drehbaren Hilfszifferblatt. Jetzt gibt es die Uhr auch in Rotgold. Die drehbare Skala ermöglicht die sekundengenaue Synchronisierung der Uhrzeit, ohne dass dazu Zeiger bewegt werden müssen. Das Gehäuse der Uhr hat einen Durchmesser von 47,5 Millimeter.

Deckel und Saphirglas schützen das Uhrwerk
Deckel und Saphirglas schützen das Uhrwerk

 Unter einem Sprungdeckel arbeitet das Kaliber L 699, das auf dem Eta A 07 111 basiert. Die Weems Second-Setting Watch, so der volle Name des Modells wird für 9370 Euro mit braunem Alligatorlederband ausgeliefert. wam

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
Schweizer Geheimtipps Feature-Box 2018

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 33798 Modelle von 801 Herstellern.

Datenbank-Suche