Luminox: SR-71 Blackbird Limited Edition – Baselworld 2016

Seinen Namen erhielt der Chronograph SR-71 Blackbird vom gleichnamigen Aufklärungsflugzeug aus den 1960er-Jahren. Für eine optische Ähnlichkeit sorgt Luminox mit einem schwarz PVD-beschichteten Edelstahlgehäuse und passendem Metallband. Mit einem Durchmesser von 44 Millimetern und einer Wasserdichtheit von bis zu zehn Bar schützt das Gehäuse das Automatikwerk Eta-Valjoux 7750.

Luminox: SR-71 Blackbird Limited Edition
Luminox: SR-71 Blackbird Limited Edition

Der Chronograph entstand in Zusammenarbeit mit dem Flugzeug- und Technologiekonzern Lockheed Martin und erscheint in einer limitierten Auflage von 300 Exemplaren. Neben einer neu designten Krone kennzeichnet auch das dunkelgrün emaillierte Zifferblatt den Zeitmesser als Sondermodell. Charakteristisch für Luminox-Uhren sind die mit der sogenannten Luminox-Light-Technology ausgestatteten Zeiger und Indexe.

Anzeige

Nachtaufnahme des Luminox-Chronographens SR-71 Blackbird Limited Edition
Nachtaufnahme des Luminox-Chronographens SR-71 Blackbird Limited Edition

Während sich sonst übliche Leuchtmasse wie Superluminova im Licht auflädt und dann mit der Zeit an Intensität verliert, benötigen die eingesetzten Leuchtkapseln bei Luminox keine äußere Lichtquelle. Sie leuchten konstant und sollen für eine allzeit gute Ablesbarkeit sorgen. Bei dem Chronographen SR-71 Blackbird leuchten die Zeiger und der 12-Uhr-Index grün, die Stundenindexe dagegen blau-violett. 2.790 Euro kostet der schwarze Flieger. mg

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren