Luther-Uhr: Fehldrucke entdeckt

So etwas kennt man eigentlich nur bei Briefmarken und Münzen: Fehldrucke. Doch nun haben einige Käufer einer Luther-Uhr einen Fehler bei dem 43 Euro teuren Souvenir entdeckt. Auf 200 der Zeitmesser fehlt bei der Aufschrift auf dem Gehäusedeckel ein „r”. Die Stadt- und Pfarrkirche zu Wittenberg wurde somit zur „Stadt- und Pfarrkiche”. Aufgefallen war der Fehldruck, nachdem eine Käuferin zuvor schon zahlreiche Rechtschreibfehler auf dem Zertifikat der Uhr entdeckt hatte. Mittlerweile habe der Hersteller Zertifikat und Gehäusedeckel bereits vorproduzierter Uhren ausgetauscht. Allerdings seien von den 200 bereits ausgelieferten Uhren schon 130 verkauft worden. Ob diese bereits von Sammlern gesucht werden, ist nicht bekannt. Von jeder verkauften Luther-Uhr kommen 15 Euro der Generalsanierung von Luthers Predigtkirche zugute. wam

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren