Produkt: Download Marktübersicht: Titanuhren
Download Marktübersicht: Titanuhren
77 aktuelle Titanuhren mit Bild, allen Daten und Preis zeigt die Marktübersicht aus UHREN-MAGAZIN 1.2017. Verschaffen Sie sich jetzt den Überblick!

Männerspielzeug: Uhren mit ausgefallenen Funktionen

Mit diesen Zeitmessern befriedigen Mechanikfans ihren Spieltrieb

Wenn die Tage kürzer, grauer und kälter werden, verbringen wir unsere Abende am liebsten drinnen. Diese Uhren bieten Mechanikfans Alternativen zu Monopoly, Scrabble und Co.

Uhr mit ausgefallener Funktion #1: Christophe Claret Poker

Casino fürs Handgelenk: Drei Pokerspieler stehen an verschiedenen Seiten der Uhr und sehen dank Lamellen nur ihr Blatt. Über zwei Drücker werden in der Mitte die fünf gemeinsamen Karten aufgedeckt. Der Rotor ist als Roulette ausgeführt – ein Pfeil zeigt nach dem Ausdrehen auf die Gewinnerzahl.

Anzeige

Christophe Claret: Poker
Christophe Claret: Poker

Gehäuse: Weißgold, 45 mm | Uhrwerk: Manufakturkaliber PCK05, Automatik | Limitierung: 20 Exemplare | Preis: ca. 200.000 Euro

Uhr mit ausgefallener Funktion #2: Andersen Genève Montre à Tact “Poker”

Diese Uhr kann man entweder auf dem Zifferblattausschnitt mit Pokermotiven ablesen oder „taktvoll“ zwischen den Bandanstößen, also ohne den Arm auffällig beugen zu müssen. Ums Pokern dreht sich neben der Zeitanzeige auch die Miniaturmalerei nach einem Gemälde von Cassius Marcellus Coolidge.

Andersen Genève: Montre à Tact "Poker"
Andersen Genève: Montre à Tact “Poker”

Gehäuse: Rotgold, 42 mm | Uhrwerk: Adolph-Schild-Kaliber AS 1892 mit eigenem Modul, Automatik | Preis: ca. 72.000 Euro

Uhr mit ausgefallener Funktion #3: Hautlence Playground Labyrinth

Luxusspielzeug statt Armbanduhr: Die Ideenschmiede aus Neuchâtel ­ersetzt Werk und Anzeigen durch ein selbst konstruiertes Kugelspiel. Die Krone steuert einen Lift, der die ­Kugel aus dem Startloch heraushebt. Der ­Mechanismus lässt sich durch einen Saphirglasboden betrachten.

Hautlence: Playground Labyrinth
Hautlence: Playground Labyrinth

Gehäuse: Titan, Rotgoldlabyrinth, Weißgoldkugel, 43,5 x 37 mm | Limitierung: 18 Exemplare | Preis: ca. 12.000 Euro

Uhr mit ausgefallener Funktion #4: Richard Mille Tourbillon RM 69 Erotique

Eine erotische Wortspielerei liefert diese Komplikationsuhr: Drei Walzen mit Textbausteinen ­bilden beim Betätigen des Drückers bei der Zehn einen zufällig kombinierten erotischen Wunsch. Der Drücker bei der Acht stellt die Zeiger quer, sodass Text und Tourbillon gut zu sehen sind.

Richard Mille: Tourbillon RM 69 Erotique
Richard Mille: Tourbillon RM 69 Erotique

Gehäues: Titan, 42,7 x 50 mm | Uhrwerk: Kaliber RM69 von AP Renaud et Papi, Handaufzug | Limitierung: 30 Exemplare | Preis: 793.000 Euro

Uhr mit ausgefallener Funktion #5: RJ Watches Pac-Man Level III

Die Genfer Marke ist dafür bekannt, ­kulturelle oder technische Errungenschaften aufzugreifen. Dazu passt diese Uhr, deren Design an die ersten Videospielautomaten erinnert. Wer hat in den Achtzigern nicht versucht, mit Pac-Man den Bildschirm leerzufressen, bevor ihn die feindlichen Geister erwischen?

RJ Watches: Pac-Man Level III
RJ Watches: Pac-Man Level III

Gehäuse: PVD-beschichtetes Titan, 46 mm | Uhrwerk: modifiziertes Valjoux 7750, Automatik | Preis: 13.100 Euro

5 Spielereien mit mechanischen Armbanduhren:

1.   Mit dem Schleppzeicherchronographen erst einen Sekundenzeiger anhalten und eine Minute später den anderen. Liegen sie genau übereinander?
2.  Den Armbandwecker so exakt einstellen, dass er möglichst gleichzeitig mit dem Radiowecker läutet.
3.  Mit Freunden 50 Kniebeugen machen und hinterher mit einem Pulsometer-Chronographen checken, wer am meisten aus der Puste ist.
4.  Sämtliche Anzeigen eines ewigen ­Kalenders so schnell wie möglich ­korrigieren.
5.  Für London-Besucher: Sich vor den Palace of Westminster stellen und eine Minutenrepetition mit Westminsterschlag parallel zu Big Ben ertönen lassen.

[10471]

Produkt: Download: Zenith Defy El Primero 21 im Test
Download: Zenith Defy El Primero 21 im Test
Das UHREN-MAGAZIN testet den neuen Chronographen von Zenith, der die Hundertstelsekunde messen kann. Alles über den Defy El Primero 21 erfahren Sie hier!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren