Maîtres du Temps: Kapitel der Uhrmacherei

Komplikationen genug für mehrere Uhren: die Chapter One vereint Tourbillon, Monopussoir, GMT, Datum, Wochentag und Mondphase
Komplikationen genug für mehrere Uhren: die Chapter One vereint Tourbillon, Monopussoir, GMT, Datum, Wochentag und Mondphase

Kein literarisches Werk, und doch ein erstes Kapitel – das erste Stück der Maîtres du temps heißt Chapter One. Die Maîtres du Temps sollen dabei weniger eine Marke sein, als vielmehr ein Konzept verkörpern, unter dessen einendem Dach die besten Leute uhrmacherische Kabinettstückchen produzieren. Erfasst und verwirklicht wurde die Idee von Steven Holtzman, dessen Karriere vor 25 Jahren im Vertrieb von hochwertigen Uhren in USA begann. Heute bringt er drei preisgekrönte horologische Köpfe zusammen für das komplizierte Gemeinschaftsprodukt: Christophe Claret, Roger Dubuis und Peter Speake-Marin. Die Chapter One hat also drei Väter. Funktionen genug hat sie allemal für drei: Sie vereint Tourbillon mit Eindrücker-Chronograph und GMT-Funktion in retrograder Anzeigeform sowie ein Datum, Wochentag und die Mondphase. SHC02 heißt das exklusive Handaufzugs-Kaliber. Es wurde in ein Roségoldgehäuse mit den Maßen 51,3 mal 31,6 Millimetern eingeschalt. Tragen kann man das ungewöhnliche Stück an einem schwarzen Alligatorlederband. Preise gibt es auf Anfrage. dd

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren