Maurice Lacroix: Aus Stahl wird Gold

Nach einer limitierten Titanuhr aus dem Jahr 2006 und einem unbegrenzt erhältlichen Edelstahlmodell stellt Maurice Lacroix die Pontos Décentrique GMT nun in Roségold vor. Auf dem erstmals braunen Zifferblatt werden weiterhin zwei Zeitzonen bei zehn und vier Uhr sowie das Datum bei der Sechs angezeigt. 

Die versetzte Anzeige sorgt für einen Hinguck-Effekt
Die versetzte Anzeige sorgt für einen Hinguck-Effekt

Auch die raffinierte Tag-Nacht-Indikation ist konstruktiv dieselbe geblieben: Unter der kleinen Zwölf-Stunden-Anzeige dreht sich eine Sonne-Mond-Scheibe im 24-Stunden-Rhythmus, sodass sich die zweite Zeitzone durch zwölfmaliges Weiterschalten des kleinen Stundenzeigers von der Tag- auf die Nachtzeit justieren lässt. Eine sandgestrahlte Saphirglasscheibe verdeckt dabei den jeweils nicht gewünschten Himmelskörper. Angetrieben werden die diversen Indikationen vom Automatikkaliber ML121 auf Basis des SW-200 von Sellita. Die Reiseuhr steigt für 13 400 Euro mit in jedes Flugzeug. ak

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren