MB&F: HM5 On the road again

Das neueste Uhrenmodell von Max Büsser & Friends heißt HM5 „On the road again“. Es stellt eine Hommage an die futuristischen Uhren der 1970er Jahre dar und erinnert mit seinem aerodynamischen Gehäuse gleichzeitig an die Sportwagen dieser Ära.

Die HM5 „On the road again“ von Max Büsser & Friends
Die HM5 „On the road again“ von Max Büsser & Friends

Die Zeitanzeige findet digital und senkrecht statt. Dafür besitzt das Automatikwerk zwei Scheiben für Stunden und Minuten.

Anzeige

MBF HM5 Werk

Eine Saphirglaslinse vergrößert die Anzeige um 20 Prozent und lenkt sie um 90 Grad um. Die Lamellen, bei den Sportwagen der 70er als Sonnenschutz verwendet, dienen hier dazu Licht auf die Leuchtmasse der Zeitscheiben fallen zu lassen, damit sie sich aufladen kann.

MBF HM5 Detail

Über einen seitlichen Schieber kann man die Lamellen weiter aufstellen. Die HM5 verfügt zudem wie manche Sportwagen über zwei Auspuffrohre, die aber nicht Abgase, sondern Wasser nach außen lassen. Denn das Werk befindet sich zwar in einem wasserdichten Container, aber in das Gehäuse kann Wasser eindringen. Das Werk basiert aus einem Sowind-Kaliber und wurde von Jean-François Mojon und Vincent Boucard weiterentwickelt. Die spektakuläre Uhr kostet 53.550 Euro. jk

 

[vzaarmedia vid="2986786" height="270" width="480" color="black"]

Produkt: Chronos 5/2020
Chronos 5/2020
Schwerpunktthema: Autos und Uhren +++ Praxistest: Porsche Design: Der 911er fürs Handgelenk +++ Oyster oder Royal Oak? Rolex gegen Audemars Piguet +++ Chronograph komplett zerlegt: Supertest: Montblanc 1858 Monopusher +++ Mit Hamilton im Rettungsflieger: Einsatz am Matterhorn +++

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren