Montblanc: 1858 Chronograph in Blau

Himmelsrichtungen auf der Drehlünette

Der neue 1858 Automatic Chronograph, den Montblanc 2020 vorstellt, unterscheidet sich von der grünen 2019er-Edition in Bronze nicht nur durch die veränderte Farbgebung und das Edelstahlgehäuse. Er verfügt, anders als sein älterer Bruder, auch über eine in beide Richtungen drehbare Lünette.

Montblanc: 1858 Chronograph in Blau
Montblanc: 1858 Chronograph in Blau

Ihre Beschriftung mit den vier Himmelsrichtungen soll auf das Thema Bergsteigen und Outdoor-Erlebnisse verweisen, die das Thema der diesjährigen Capsule Collection von Montblanc sind. Das blaue Zifferblatt, das nach außen hin immer dunkler wird, passt zum Armband aus blauem Sfumato-Kalbsleder und kontrastiert gut mit den weißen, mit Leuchtmasse belegten Kathedralen-Zeigern, Indizes und arabischen Ziffern.

Anzeige

Wristshot: Der Montblanc 1858 Automatic Chronograph am Handgelenk
Wristshot: Der Montblanc 1858 Automatic Chronograph am Handgelenk

Im Innern der 42 Millimeter großen Uhr tickt das automatische Chronographenkaliber Eta 7753 (bei Montblanc MB 25.13). Wer will, kann über die Montblanc-Boutiquen oder den E-Shop der Marke statt des Lederbands verschiedene Nato-Armbänder erstehen. Der bis 100 Meter wasserdichte Chronograph ist für 4.300 Euro erhältlich. buc

[12506]

Produkt: Download: Vergleichstest Eindrücker-Chronographen von Hanhart, Longines und Montblanc
Download: Vergleichstest Eindrücker-Chronographen von Hanhart, Longines und Montblanc
Ein Drücker und zwei Counter: Die Chronographen von Hanhart, Longines und Montblanc zitieren in zweierlei Hinsicht die Geschichtsbücher. Das UHREN-MAGAZIN hat sie getestet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren