Produkt: Download Vergleichstest Weltzeituhren: IWC versus Montblanc
Download Vergleichstest Weltzeituhren: IWC versus Montblanc
Zwei Weltzeituhren im Vergleich: Im Test des UHREN-MAGAZINS messen sich IWC und Montblanc.

Montblanc: 1858 Geosphere in Blau

Titangehäuse mit Stahl-Keramik-Lünette

Montblanc bringt seine viel beachtete Weltzeituhr 1858 Geosphere jetzt in Blau. Im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen auch diesmal die beiden sich drehenden Halbgloben für nördliche und südliche Hemisphere, auf denen man die jeweilige Uhrzeit für die ganze Welt ablesen kann.

Montblanc: 1858 Geosphere in Blau
Montblanc: 1858 Geosphere in Blau

Doch anders als die letztjährige grüne Variante im warmen Bronzegehäuse versprüht die neue einen kühlen Charme, und das ganz bewusst: Montblanc möchte mit dem Zusammenspiel der Farben Blau, Grau und Weiß Assoziationen zur Welt des Bergsteigens, zur Ästhetik von Gipfeln, Gletschern, Seen und Eis herstellen. Mit dem tiefblau lackierten Zifferblatt, dem blauen Sfumato-Kalbslederband und dem Gehäuse aus Titan Grade 5 wirkt die Uhr ganz anders als ihre Vorgängerin. Kontrastiert wird das Titan durch die Edelstahllünette, deren Keramikeinlage ebenfalls blau ist.

Anzeige

Der von Montblanc entwickelte Weltzeitmechanismus, zu dem auch die 24-Stunden-Anzeige bei neun Uhr gehört, ist die Besonderheit des automatisch angetriebenen Kalibers MB 29.25 mit 42 Stunden Gangreserve. Dabei handelt es sich um ein Sellita SW 300 mit einem von Montblanc entwickelten Weltzeitmodul. Sehen kann man das Uhrwerk nicht; stattdessen ist der geschlossene Titanboden mit dem höchsten Berg Europas, dem Mont Blanc, einem Kompass und zwei gekreuzten Eispickeln graviert.

Montblanc: Die acht blauen Punkte auf den Weltkugeln stehen für sie Seven Summits; Europa kommt zweimal vor
Montblanc: Die acht blauen Punkte auf den Weltkugeln der 1858 Geosphere stehen für sie Seven Summits; Europa kommt zweimal vor

Wer sich die beiden Halbgloben genau ansieht, entdeckt acht winzige blaue Punkte: Sie markieren die Seven Summits, also den jeweils höchsten Berg der sieben Kontinente. Warum also acht? Im Falle Europas ist umstritten, welcher der höchste Berg ist: Manche rechnen den 5.642 Meter hohen Elbrus im Kaukasus zu Europa, andere zu Asien. Montblanc hat sich für die salomonische Lösung entschieden, sowohl den Elbrus als auch den Namensgeber der Marke, den 4.807 Meter hohen Mont Blanc in den französischen Alpen zu markieren. Zu den beiden gesellen sich die sechs anderen: der Denali in Alaska, der Aconcagua in den Anden, der Kibo in Tansania, der Mount Vinson in der Antarktis, der Puncak Jaya auf Neuguinea für den australischen Kontinent sowie selbstverständlich der Mount Everest.

Montblanc: die 1858 Geosphere mit Armband aus Titan und Edelstahl
Montblanc: die 1858 Geosphere mit Armband aus Titan und Edelstahl

Die 42 Millimeter große Uhr ist bis 100 Meter wasserdicht und kostet 5.600 Euro. Alternativ kann man sie für 300 Euro Aufschlag auch mit einem massiven Metallband erwerben, dessen äußere Glieder aus Titan, die inneren aus Edelstahl bestehen. buc

[12191]

Produkt: Download: Einzeltest Bulgari Octo Finissimo Automatik
Download: Einzeltest Bulgari Octo Finissimo Automatik
Das UHREN-MAGAZIN testet die derzeit flachste Automatikuhr der Welt, die Octo Finissimo Automatik von Bulgari. Wie trägt sich die Titanuhr am Handgelenk?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren