Moritz Grossmann: Atum Pure G und L | Baselworld 2017

Die Lochblech- und die Langloch-Uhr

Aus der Abschlussarbeit eines Meisterschülers bei Moritz Grossmann hervorgegangen ist das durchbrochene Zifferblatt der Atum Pure M, dessen feine Gitterstruktur den Einblick in Uhrwerk ermöglicht.

Moritz Grossmann: Atum Pure L
Moritz Grossmann: Atum Pure L

Die Idee einer Grossmann’schen Dekorateurin verhilft dem Modell zur Baselworld 2017 zu zwei Varianten: der Atum Pure G mit Lochblech- und der Atum Pure L mit Langloch-Design und Handaufzugswerk 201.1. In vier Farben sind sie jeweils 25-mal erhältlich, also insgesamt zweimal 100 Uhren.

Anzeige

Moritz Grossmann: Atum Pure G
Moritz Grossmann: Atum Pure G

Der Preis je Exemplar beträgt 12.800 Euro. Das 41 Millimeter große Edelstahlgehäuse steht dabei auch in geschwärzter Form zur Auswahl, diese Variation erweitert aber nicht die Auflage. Sie kostet 13.500 Euro. gb

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren