Moritz Grossmann: Benu Weißgold

Auf 50 Stück limitiert: die Benu von Moritz Grossmann in Weißgold
Auf 50 Stück limitiert: die Benu von Moritz Grossmann in Weißgold

Die Rotgoldversion des Uhrenmodells Benu in der Auflage von 100 Exemplaren ist abverkauft und ausgeliefert, nun legt der Uhrenhersteller Moritz Grossmann nach – allerdings weiterhin in homöopathischen Dosen: 50-mal kommt die Benu Weißgold auf den Markt und nur 25-mal die Platinversion. Beide Uhren arbeiten mit dem Handaufzugskaliber 100.0 in einem Gehäuse mit 41 Millimetern Durchmesser. Damit unterscheiden sich die neuen Benus im Inneren nicht vom ersten Rotgoldmodell. Das Werk ist in Pfeilerbauweise konstruiert und besitzt einen gestuften, handgravierten Unruhkloben. Dazu kommt ein modifiziertes Glashütter Gesperr sowie verschraubte Goldchatons. Mit einer traditionell, niedrigen Frequenz von 2,5 Hertz schwingt die Schraubunruh des Handaufzugkalibers. Farblich passend zum Gehäuse besteht das Zifferblatt der Benu Weißgold aus massivem Silber. Für die 50 Exemplare in Weißgold zahlen Uhrenfreunde 20.800 Euro, das Platin-Modell kostet 30.500 Euro. gb

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren