Mühle-Glashütte: Robert Mühle Kleine Sekunde

Neben der Robert Mühle Auf/Ab in Edelstahl und Rotgold ist die Robert Mühle Kleine Sekunde die zweite Uhr der neuen Manufakturkollektion R. Mühle & Sohn. In dem 44 Millimeter großen Edelstahlgehäuse tickt das Handaufzugskaliber RMK 02, dessen Einzelteile Mühle-Glashütte zum größten Teil auf eigenen CNC-Maschinen herstellt. Die kritischen Komponenten Räderwerk, Federhaus und Hemmung, die kaum ein Hersteller selbst beherrscht, stammen vom Eta-Handaufzugskaliber Unitas 6498 in Top-Qualität.

Mühle-Glashütte: Robert Mühle Kleine Sekunde
Mühle-Glashütte: Robert Mühle Kleine Sekunde

Auf der Rückseite der Robert Mühle Kleine Sekunde ist viel Glashütte geboten: Hinter dem Saphirglasboden präsentieren sich verschraubte Goldchatons, ein gravierter Unruhkloben und ein Glashütter Gesperr zur Fixierung der Aufzugsräder. Eigene Wege geht Mühle mit einem separaten, durchbrochenen Kloben für das Ankerrad sowie der patentierten Spechthalsregulierung.

Anzeige

Mühle-Glashütte: Manufakturwerk RMK 02
Mühle-Glashütte: Manufakturwerk RMK 02

Bei diesem in allen Mühle-Werken verwendeten Bauteil greifen im Gegensatz zur herkömmlichen Schwanenhalsregulierung Feder und Rückerzeiger stufig ineinander, sodass die Bauteile auch bei harten Stößen nicht übereinander rutschen können. Außerdem ergänzt Mühle einen Sekundenstopp, der die Unruh beim Ziehen der Krone anhält. Passend zum 145-jährigen Bestehen der Firma Mühle wird die Robert Mühle Kleine Sekunde 145-mal gebaut. Sie kostet 4.500 Euro. ak

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren