Nick Hayek: „Es wird eine gesunde Bereinigung geben”

Witold A. Michalczyk
von Witold A. Michalczyk
am 16. März 2009
Glaubt an die Uhr als Kulturgut: Nick Hayek
Glaubt an die Uhr als Kulturgut: Nick Hayek
[Foto: www.startraksphoto.com©]

Recht gelassen sieht Nick Hayek die aktuelle Wirtschaftkrise. In einem Interview mit dem Magazin Wirtschaftswoche sagte der Chef der Swatch Group, er erwarte, dass zukünftig wieder mehr Substanz gefragt würde. Marken, bei denen nur Geld und Diamenten zählten, hätten es schwerer.Sie seien reine Marktingprodukte.  Dagegen seien starke Marken im Fokus der Käufer, gleichgültig ob es sich dabei um eine Swatch oder eine Breguet handele. Er rechne daher mit einer gesunden Bereinigung. In vielen Ländern sei die Uhr auch heute noch ein Kulturgut. Daher würden vor allem bekannte Marken anerkannt und beliebt. An den aktuellen Verkäufen in den eigenen Läden sei erkennbar, dass weiterhin Uhren stark gekauft würden. In den eigenen Markenboutiquen seien die Verkaufszahlen in den ersten beiden Monaten des Jahres 2009 im Vergleich zum Vorjahr zum Teil sogar noch gestiegen. Hayek mahnte aber: Moderate Steigerungsraten oder leichte Rückgänge sollten wieder als Normalität bewertet werden. Die Auswüchse der letzten Jahre seien in der Industrie mittelfristig nicht möglich. wam

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 33236 Modelle von 795 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']